Schmitt: Drohnen helfen Steillagen zu erhalten

    Seit 2011 arbeitet das DLR Mosel daran, Drohnen im Weinbau einzusetzen. Seit diesem Jahr werden an Mosel, Saar und Ahr auf 45 Hektar Rebfläche in zwei Demonstrationsbetrieben Pflanzenschutzmittel mithilfe der Drohnen ausgebracht.

    Weinbauministerin Daniela Schmitt informierte sich bei einem Besuch auf dem Schlossgut Liebieg in Klüsserath über die neue Technologie und die Chancen für den Steil- und Steilstlagenanbau.

    „Unsere Steillagen sind in vielerlei Hinsicht prägend für Rheinland-Pfalz. Sie bringen hervorragende Weinqualitäten hervor, formen einzigartige Landschaften, die Touristen anlocken, und bieten vielen Arten eine Heimat. Der Erhalt dieser Kulturlandschaft ist für die Winzerinnen und Winzer aber eine große Herausforderung“, sagte Ministerin Schmitt, und verwies auf den hohen Personalaufwand. „Deshalb unterstützt das Land jedes Forschungsprojekt, dass die Arbeit technologisch vereinfacht und somit wirtschaftlicher macht“, sagte Schmitt. „Die Drohnentechnologie kann dabei über das zielgenaue Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln, Ökonomie und Ökologie ideal vereinbaren.“

    Rheinland-Pfalz setzt sich schon lange für den Einsatz von Luftfahrzeugen im Weinbau ein. Das Hubschrauberverfahren wurde ständig weiterentwickelt und für die Praxis erhalten. Gleichzeitig wurde in Rheinland-Pfalz parallel zum Hubschrauber die Drohnen-Technik für den Steillagenweinbau unterstützt. Seit 2011 wurden die Grundlagen erarbeitet. Zum Einsatz kommt heute die Spritzdrohne DJI Agras T30.

    Federführend im Projekt war das DLR Mosel gemeinsam mit dem DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück und dem Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg sowie dem Julia-Kühn-Institut. Das Weinbauministerium und das DLR Rheinpfalz haben parallel dazu erreicht, dass Pflanzenschutzmittel analog zum Hubschrauber auch für die Drohne genehmigt wurden. Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion hat das pflanzenschutzrechtliche Genehmigungsverfahren für die Drohne etabliert. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) erteilt die luftfahrtrechtlichen Genehmigungen.

    „Das Projekt zeigt, dass wir in Rheinland-Pfalz alle an einem Strang ziehen, wenn es um die Unterstützung unserer Weinbaubetriebe geht“, sagte Schmitt. „Steillagenweinbau soll in Rheinland-Pfalz und in Deutschland eine Zukunft haben. Wir wollen diese Tradition und dieses Stück Identität für kommende Generationen erhalten.“

    Quelle: MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, VERKEHR,LANDWIRTSCHAFT UND WEINBAU RLP

    Bildquelle: ML-Archiv

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    8,174FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel

    X