Ökologischen Landbau kennenlernen und verstehen – die LfL auf der Landesgartenschau in Ingolstadt

    Was machen Bio-Bauern genau auf ihren Feldern? Welche Bedeutung hat die Fruchtfolge und wie fördert der ökologische Landbau die Biodiversität? Wie werden Biolebensmittel sicher erkannt und kontrolliert?

    lfl 4 laufkaefer kl

    Antworten auf diese Fragen bekommen Sie vom 28.06. bis 04.07.2021 auf der Landesgartenschau in Ingolstadt. Kommen Sie mit Fachleuten der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), regionalen Bio-Bauern aus dem bayerischen BioRegio Betriebsnetz und Akteuren der Öko-Modellregion Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ins Gespräch.

    fruchtfolge

    Die rund 50 Schauflächen zeigen, welche Getreidearten und weiteren Pflanzen Bio-Bauern in Bayern anbauen: von Sommerhafer bis Winterdinkel, von Körnerfenchel bis Soja, von Esparsette bis Extensivwiese.

    Diese Vielfalt im Anbau belebt die Kulturlandschaft. Ökolandbau ist innovativ und arbeitet mit modernen Pflanzenbausystemen wie Mischkulturen, Untersaaten oder Agroforststreifen. Blütenreiche Feldsäume und Ackerwildkräuter gehören dazu und verbinden Landwirtschaft mit Naturschutz.

    Quelle: LFL

    Bildquelle: LFL

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    8,174FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel

    X