Am Samstag 03.02.2024 kamen rund 1500 Teilnehmer mit 500 Traktoren nach einer Schätzung der Polizei zu einer Demonstration auf dem Festplatz/Martinswiese in Marktheidenfeld (Unterfranken) zusammen.

Bei der „Bürger Bauern Mittelstand (BBM)“ Kundgebung demonstrierte eine breite Zielgruppe.

„Das wichtigste für uns wäre ein Mitspracherecht“, dass nicht immer alles über unsere Köpfe hinweg entschieden wird. Man habe in Deutschland kein Einnahmen-, sondern ein Ausgabenproblem. Wenn der Geldbeutel leer ist, dann können wir nichts mehr ausgeben, und das muss die Politik verstehen“.

Es hat endlich den Anschein, dass es auch bei der Politik angekommen ist, dass es keine reinen Bauern Proteste mehr gibt. Die Bevölkerung hat sich schon lange den Protesten angeschlossen und so wurden aus den Bauern-Demos mittlerweile Mittelstands-Demos.

  • Günther Felßner, Präsident bay. Bauernverband
  • DEHOGA
  • Lars Bubnic, Geschäftsführer Metzgerhandwerk Bayern
  • Dorfrocker
  • Baron Hanskarl Freiherr von Thüngen, Brauereibesitzer und Diplomlandwirt
  • Marco Väth, Unternehmer – Entsorgungsfachbetrieb

Nicht nur das alle ob Bevölkerung, Gesundheitswesen, Handwerk, Handel und Logistik, öffentlicher Dienst, Gastronomie, Landwirte und Rentner jeder aber auch wirklich jeder hat Existenzängste und es wird einen die Planungssicherheit genommen. 

Gerade mittelständische Unternehmen leiden unter dieser Situation. Es sind auch sehr viele Arbeitnehmer dabei, die nicht wissen wie es mit dem Betrieb weitergeht.

Unterstützt wurde die Kundgebung von der unterfränkischen Band, den Dorfrockern.

Fazit dieser Veranstaltung von den Teilnehmern:

„Wir wollen auf eigenen Beinen stehen und uns nicht von anderen abhängig machen. Wir wollen eine Zukunft nicht nur für uns, sondern auch für unsere Kinder und das in jedem Bereich.“

Die Demo verlief störungs- und unfallfrei, berichtet die Polizei. Lediglich bei der An- und Abreise der Teilnehmer in Marktheidenfeld kam es aufgrund der Vielzahl von Fahrzeugen kurzfristig zu den behördlicherseits erwarteten Verkehrsbehinderungen. 

Quelle: ML

Bildquelle: ML / Forstbetrieb Dyroff