Ankunft für uns war schon am Sonntag. Wir gingen zum Brandenburger Tor und überall waren LKWs, Wagen von Handwerkern und Traktoren soweit das Auge reicht. Die Stimmung war wie auf einen Festival nur ohne Verkaufsstände. Wir sind mit einen Livestream Abends durchgegangen um für euch die Stimmung festzuhalten. Überall waren Lagerfeuer, Musik und eine super Stimmung. Wir waren echt fasziniert.

An jeder Ecke bekamen wir Gespräche mit. Was uns echt beeindruckt hat waren die Einwohner Berlins. Diese kamen mit Essen, Trinken sogar Brennholz und Diesel! Es waren so viele interessierte Bürger die viele Fragen hatten. Warum, wieso, weshalb, egal wo man hinhörte eigentlich nur Zustimmung. Gerade von älteren Mitbürger, die immer wieder betonten, wie wichtig die Landwirtschaft sei.

Gegen frühen Abend wurden schon alle Traktoren und LKWs die auf Berlin zurollten auf den Olympischer Platz umgeleitet, der knapp 10 km vom Brandenburger Tor entfernt war. Als wir bei unserem Schlafplatz ankamen hieß es schon der Platz ist voll. Egal in welche Richtung wir vom Brandenburger Tor gingen, überall standen Bauern, Handwerker und Transporteure.

Montag gegen 8 Uhr Richtung Brandenburger Tor, hier haben wir für euch wieder einen Live Stream gemacht um euch einen Eindruck zu geben. Es kamen so viele Leute, es ist eine Schande das die meisten Medien von 8500 Protestierenden sprechen. Die Berliner Zeitung hat hier eine Schöne Rechnung angestellt (wenn man von 4 Dicken pro Quadratmeter ausgeht).

Es gibt Zahlen zwischen 30.000 bis 50.000 Menschen, wobei wir eher von der zweiten Zahl ausgehen. Wir wurden von Bauern informiert das auf dem Olympiaplatz, auf dem Potsdamer Platz in den Seitenstraßen hinter dem Brandenburger Tor ebenfalls viele Protestierende stehen. Auch sagten die Bauern, aktuell stehen noch über 100 km vor Berlin viele Fahrzeuge die gar keine Chance mehr haben nach Berlin zu kommen.

Um 11.30 Uhr begann die Veranstaltung und bei uns ging leider kein Livestream mehr, hier war das Mobilfunknetz komplett überlastet. Wer nicht ein großer Fernsehsender war und ein Übertragungs-Box für mehrere 10.000€ hatte, hatte keine Chance. Deshalb haben wir ja immer noch unser Backup Video.

Das Video mit allen Reden könnt Ihr euch hier ansehen.

Nach der Veranstaltung war er erstmal eine Enttäuschte Stimmung

„Was hatten wir uns erhofft?“

Jetzt wurde sich erstmal gestärkt, bevor es bei den Freien Bauern weiter ging. Um 15.00 Uhr ging es vor dem Brandenburger Tor noch mal heiß her. Hier waren als Redner Franz Prinz zu Salm-Salm und Anthony Robert Lee geladen. Als die Frage kam „Wie viele doch Handwerker sind“ waren sehr viele Hände oben.

Der Mittelstand die Handwerker und Transporteure waren in Berlin Seite an Seite mit den Landwirten. Diese Einheit sollte jeden zeigen, dass es wirklich nicht so weiter gehen kann. Bei unseren Fazit mit dem Bauern aus der Mark suchten noch so viele Berliner das Gespräch mit uns.

Eine Dame blieb mir da sehr im Kopf. Sie weinte, da Sie das alles so bedrückt und betonte, dass Sie so viel dazu gelernt hat und wir bitte, bitte, bitte weitermachen sollen, weil diese Ungerechtigkeit so nicht weiter gehen kann.

Abends besuchten wir noch die Mahnwache und unterhielten uns noch mit einigen Besuchern und Bauern. Danke an alle die so durchhalten und warten bis die Spediteure am Donnerstag/Freitag kommen und weitermachen.

Am Dienstag ging es für uns nach Hause. Aber auch da hatten wir noch ein besonderes Erlebnis.

Beim Bäcker fragte uns eine ältere Frau “Wo sind denn meine Bauern. Vor meiner Haustüre waren so liebe Bauern und jetzt sind die Weg. Die sollen uns nicht alleine lassen mit denen.“

Ich glaub das ist auch ein guter Schlusssatz! Wir dürfen nicht locker lassen! Wir müssen zusammenhalten!!!

Warum sind die Bauern auf der Straße?

  • Agrardieselrückerstattung beendet
  • KFZ Steuerbefreiung gestrichen
  • Pauschalierungssteuersatz von 10,7% auf 8,4% herabgesetzt
  • Zuschuss für Unfallversicherung gestrichen
  • Ausgleichszahlung um 30% gestrichen
  • Mindestlohnerhöhung
  • verpfl. Stilllegung von 4% der produktiven Ackerflächen
  • Gewinnglättung abgeschafft
  • Verschärfung der TA Luft, Antibiotikarichtlinie usw.
  • … und noch viel mehr!

Hier noch viele Bilder aus Berlin in unserer Galerie:

Quelle: Moderner Landwirt

Bildquelle: ML