JENZ erweitert im Bereich der sein Portfolio um den neuen BA 916 AGRAR, der speziell auf die Bedürfnisse von Landwirten, Lohnunternehmern und Biogasanlagenbetreibern zugeschnitten ist. Mit 530 PS, 19 t Gesamtgewicht und 10,4 m Transportlänge ist der BA 916 bereits seit Jahren bewährt. Mit der neuen AGRAR-Variante reagiert JENZ auf das zunehmende Interesse von Biogasanlagenbetreibern und Landwirten, die auf der Suche nach alternativen und nachhaltigen Biogassubstraten zu Mais sind.

Der bekannte BA 916 ist bewährt für die Aufbereitung von Grünschnitt, Rinde und vorgebrochenen Wurzeln. „Doch die Nachfrage nach alternativen Biogassubstraten steigt“, sagt Dominik Meden, stellvertretender

Produktmanagementleiter bei JENZ und ergänzt: „Die Gründe dafür sind vielfältig: Die Maisernte war in den vergangenen Jahren teilweise schlecht und Mais steht preislich in Konkurrenz zu anderen Agrarprodukten. Außerdem kann beispielweise Stroh fein aufbereitet werden und ist als Einstreu noch saugfähiger.“

Aus diesem Grund erweitert die neue Agrar-Variante das Leistungsspektrum des BA 916 um die Aufbereitung von Ernterückständen wie Stroh, Gras- und Maissilage oder Rüben. Auch schwer aufzubereitendes Material, wie Mist lässt sich mit dem BA 916 AGRAR fein aufbereiten, wobei Durchsätze von 120 t in der Stunde erzielt werden können.

Der BA 916 AGRAR umfasst folgende Ausstattungsmerkmale:

  • Hydraulischer Klapptrichter: Der hydraulische Klapptrichter verlängert die Bandmulde um etwa einen Meter auf insgesamt 5 Meter und erleichtert damit die Beschickung mit größeren Ladefahrzeugen.
  • Automatische Zentralschmierung:
    Die automatische Zentralschmierung sorgt für eine regelmäßige Schmierung der wichtigsten Schmierstellen. Dadurch ist der Wartungsaufwand geringer und eine regelmäßige Wartung verlängert die Lebensdauer des Schredders.
  • Vorziehvorrichtung mit Einschweißbolzen
    Die Vorziehvorrichtung ermöglicht ein flexibles und schnelles Rangieren der Maschine auf dem Gelände .
  • Software Rübenmodus:
    Die Rüben können mittels voreingestellter Modi stückig oder gemust aufbereitet werden. Das Rübenmus ist pumpfähig und kann je nach Bedarf in den Fermenter gepumpt werden. Zusammen mit anderen Stoffen können die stückigen Rüben in großen Silos gelagert werden.
  • Spezial-Siebkörbe:
    • Der Siebkorb 130×200, auch als “Katastrophenkorb“ bekannt, ist ein spezieller Siebkorb für die Aufbereitung von schwierigen Materialien, wie z. B. Mist, Silage oder Stroh.
    • Biomasse und Restholz XL ist ein spezieller Siebkorb für die Brennstofferzeugung (vorgebrochene Wurzeln, holziger Grünschnitt). Die Lamellen sorgen dafür, dass zu langes Material zurückgehalten und ein weiterer Schnitt des Materials herbeigeführt wird. Das sorgt für beste Hackergebnisse ohne Überlängen.
  • Feste Werkzeuge
    Vergleichbar mit dem Prinzip des Feldhäckslers ist der BA 916 AGRAR mit einem Rotor mit feststehenden Werkzeugen und Klingen sowie einem Gegenmesser ausgestattet. Die Umbaudauer für den Wechsel zwischen den Maschinentypen beträgt je nach Modell ca. 2 bis 2,5 Stunden. Ein Rotortausch ist nicht erforderlich.
Technische Daten: BA 916 AGRAR   
Leistungspotential Grünschnitt Rinde Altholz  280 300 190
Einzug Einlassbreite (in mm)    Einlasshöhe (in mm) Freie Einwurflänge (in mm)
Bunkervolumen (in m3 )        
  1500 900 4400 8
Zerkleinerungseinheit Rotordurchmesser (mm)           Schläger            1040 32
Förderbandaustrag Abwurfhöhe ab (in mm)  4380
Hauptantrieb Standard-Dieselmotor   Leistung (in kW/ PS)     AdBlue Abgasstufe       Hubraum (l)        Mercedes-Benz, OM 471 LA 390 /530
ja 5 12,8
Gewicht in t (Abhängig von der Ausstattung)  19

Quelle: JENZ

Bildquelle: JENZ