Ortsobmann in Dorfen ist jetzt eine Frau – Sabine Berger übernimmt Führung der BBV Männerriege

    In Dorfen fand die turnusgemäße Wahl des Ortvorstandes im starken Ortsverband desBayerischen Bauernverbandes mit weit über 100 Mitgliedern statt. Der kommissarische Ortsobmann Baptist Winkler begrüßte die Mitglieder im Gasthaus Mayer in Eibach. Seit dem überraschenden Tod des amtierenden Vorsitzenden Hans Selmair leitete Winkler die Geschicke des Verbandes. Als neue Führung schlug er der Versammlung Sabine Berger vor. Diese gedachte bei ihrer Vorstellung dem Vorgänger Selmair, der auch ihr Nachbar war. Als bisherige Dorfener Ortsbäuerin arbeitete sie immer eng und kollegial mit ihm zusammen. Er hatte viele Ehrenämter in der Stadt Dorfen inne. Sein frühes Ableben ist ein großer Verlust nicht nur für die Landwirtschaft in der Region. Die Versammlung bestätigte einstimmig die Kreisrätin und Stadträtin Berger als ersten weiblichen Ortsobmann in der Geschichte Dorfens.  

    Vize-Kreisobmann Michael Hamburger leitete im Auftrag des BBV Kreisvorstandes die Wahl in Dorfen. Er gratulierte der neu gewählten Vorstandschaft und zog folgendes Resümee: „Die heutige Wahl hat gezeigt, dass unser Verband offen für Neues ist. Kürzlich wurde bei den Wahlen in Bockhorn eine Stellvertretende Ortsobfrau gewählt und heute habt ihr in Dorfen mit Sabine Berger erstmalig im BBV Kreisverband Erding einen weiblichen Ortsobmann bestimmt. Ich gratuliere euch recht herzlich und beglückwünsche euch zu diesem Schritt, mit dem ihr ein klares Zeichen für die Gleichberechtigung im Berufsverband setzt.“

    Aktuelles Thema war u.a. der Schweinepreis, der seit Wochen auf 1,80 € je Kilo verharrt – bei aktuellen Erzeugungskosten von 2,40 €. Am Wochenende versuchte der Schlachtkonzern Vion mit einer ganz linken Tour einen Hauspreis von 1,60 € gegenüber den Schweinebauern durchzusetzen. Dank des großen Wiederstandes der Schweinebranche und weil die anderen Schlachter dieses Spiel nicht mitspielten, ging die Rechnung für Vionzumindest dieses Mal nicht auf.

    Auch die geplante Übernahme der GmundnerMolkerei in Österreich durch die heimische Molkerei Jäger in Haag war ein Thema. Sollte das Vorhaben funktionieren, wäre das ein wichtiger Schritt zur Festigung der Marktposition Jägers. 

    Im April zahlten einige Molkereien im Norden bereits über 50 Cent Milchpreis an die Milchbauern aus. Der Abnehmer der Dorfener Milcherzeuger soll lt. Angaben eines Besuchers im Mai nachziehen.

    Das Bundesumweltministerium plant den kompletten Ausstieg aus der Beimischung von Biokraftstoffen bis zum Jahr 2030. Als Grund wird die Warenverfügbarkeit aufgrund der Ukraine-Krise angegeben. Auch Bundesagrarminister Cem Özdemir unterstützt das Vorhaben. Bundesverkehrsminister Wissing ist ganz anderer Meinung. Sollten die beiden grünen Minister den Ausstieg in der Bundesregierung durchsetzen, so würde das zu höheren Treibhausgasemissionen im Verkehr führen und den Klimawandel noch zusätzlich beschleunigen.    

    Quelle: Michael Hamburger, BBV Vize-Kreisobmann

    Bildquelle: Michael Hamburger

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    8,174FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel

    X