Mit Drohne Betriebe ausspioniert – Polizei konnte nach GPS-Diebstahlsserie in Borken zwei Tatverdächtige festnehmen

    Sie hatten es auf hochwertige Technik abgesehen: Unbekannte Täter haben seit Sommer 2019 in zahlreichen Fällen die GPS-Steuerung aus Traktoren ausgebaut. Jetzt konnte die Polizei zwei Tatverdächtige festnehmen.

    Ein Erfolg, der die intensive Arbeit insbesondere der im Juli eigens gebildeten Ermittlungskommission der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen) bestätigt. Vorangegangen war in den vergangenen zwei Jahren eine ganze Reihe derartiger Taten. Die Vorgehensweise folgte einem deutlich erkennbaren Muster: Immer wieder ging es den Tätern darum, die wertvolle und hoch spezialisierte Technik zum Steuern von Traktoren zu stehlen. Die zunächst Unbekannten suchten ihre Beute unter anderem in verschiedenen Orten im Gebiet des Kreises Borken. Immer wieder gelang es ihnen, die abgestellten Traktoren zu lokalisieren und die Geräte auszubauen. Der Wert der so erzielten Beute liegt im sechsstelligen Euro-Bereich.

    Um den Kriminellen das Handwerk zu legen, bündelte die Kripo im Kreis Borken ihre Kräfte in einer Ermittlungskommission. Diese konnte in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Münster zunehmend Licht in das Dunkel der offenbar zielgerichteten und organisierten Vorgehensweise bringen. Dazu trugen auch Hinweise durch Zeugen entscheidend bei. Diese hatten im Juli im Zusammenhang mit einem entsprechenden Diebstahl verdächtige Beobachtungen gemacht, die Polizei darüber informiert und so den Fokus in Richtung der mutmaßlichen Täter verengen können:

    Mit Drohne die Betriebe ausspioniert

    Aufgefallen war, dass eine Drohne in verdächtiger Weise im Vorfeld einer der Taten über einen der betroffenen landwirtschaftlichen Betriebe geflogen war – offensichtlich eine Methode, um potenzielle Beute und Tatorte auszubaldowern. Dieser Hinweis und die weiteren Ermittlungen führten nun zu einem wichtigen Erfolg. Nachdem es in der vergangenen Woche zu weiteren derartigen Diebstählen unter anderem in Ahaus und Gescher gekommen war, zog sich das Netz der Fahnder zu:

    Zwei Litauer Tatverdächtig

    Polizeibeamte konnten am vergangenen Samstag einen Tatverdächtigen stellen. Der Mann war mit einem Wagen unterwegs – an Bord hatte er mehrere GPS-Module und Monitore. Alle sieben Geräte ließen sich eindeutig den drei aktuellen Taten im Kreis Borken zuordnen. Die Beamten nahmen den 28-jährigen Litauer fest – Ziel seiner Fahrt war auch sein Heimatland.

    Einen weiteren 24-jährigen Tatverdächtigen, ebenfalls aus Litauen, konnte die Polizei in Wesel festnehmen. Gegen beide Festgenommenen erließ das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster Haftbefehle und ordnete die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen der Kripo wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls dauern an.

    Quelle: Kreispolizeibehörde Borken

    Bildquelle: ML-Archiv

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    8,174FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel