Lindner Unitrac-Serie: vom kompakten Einsteiger-Modell bis zum stufenlosen Kraftpaket

    Die Unitrac-Transporter von Lindner sind vielseitige Geräteträger für alle Jahreszeiten – mit Schaltung und stufenlos. Die Bandbreite reicht vom Unitrac 72 P5, dem Einsteigermodell für die alpine Landwirtschaft, bis zum stufenlosen Profimodell Unitrac 122 LDrive.

    Vielseitig einsetzbar, geländegängig, besonders sauber, leicht zu bedienen und überdurchschnittlich wendig: Das sind die Unitrac-Transporter des Tiroler Familienunternehmens Lindner.

    Seit mehr als 25 Jahren produziert Lindner in Kundl Unitrac-Transporter für den Kommunalbereich, Seilbahnen, Betriebe und Landwirte. Aktuell sind europaweit mehr als 3.500 Unitracs mit über 10.000 passenden Aufbaugeräten unterwegs.

    Kompakt im Bergland: der Unitrac 72 P5

    Der Unitrac 72 P5 ist für die Heuernte maßgeschneidert. Im Mittelpunkt steht der besonders saubere Perkins Syncro-Motor der Stufe 5. Er leistet 76 PS (55 kW) und erfüllt die Vorgaben der Stufe 5. Das Drehmoment beträgt 350 Nm bei 1.400 U/min. Damit macht der kleine Bruder des Unitrac 92 P5 auch in steileren Hängen eine gute Figur. Der Unitrac 72 P5 ist mit einer leistungsstarken 2-Kreis-Hydraulik mit Komfortbedienung ausgestattet. Das Hochleistungsfahrwerk bietet Einzelradaufhängung und hydraulische Federung mit Niveauregelung. Durch das niedrige Eigengewicht schont der Transporter die Böden.

    Unitrac 92 P5: Kompletter Geräteträger für Profis

    Unitrac 92 P5 1

    Für Profilandwirte, den überbetrieblichen Einsatz und Arbeiten bei Baufirmen ist der Unitrac 92 P5 konzipiert. Der 4-Zylinder-Perkins-Syncro-Turbodieselmotor der Stufe 5 im Unitrac 92 P5 bringt es auf 101 PS (74,4 kW) und 430 Nm Drehmoment bei 1500 U/min. Der Unitrac 92 P5 ist als kompletter Geräteträger vielseitig einsetzbar: vom Mähen über den Transport mit 50 km/h bis zum Kehren und Schneeräumen.

    Unitrac 112 LDrive: Hocheffizienter Geräteträger mit Stufenlos-Technologie

    Zweiter stufenloser Transporter ist der Unitrac 112 LDrive. Dank 4-Rad-Lenkung beträgt der Wendekreisradius nur 3,5 Meter. Der 107 PS (79 kW) starke Motor erfüllt die Kriterien von EURO 6c und Stufe 5, die Nutzlast liegt bei sechs Tonnen. Zielgruppe sind vor allem größere Gemeinden und Städte, die einen vielseitigen Transporter für den Ganzjahreseinsatz suchen. Die größte Fahrzeugflotte dieses Erfolgsmodells ist in der Bundeshauptstadt Wien im Einsatz.

    Noch stärker, noch intelligenter: der stufenlose Unitrac 122 LDrive

    Der stufenlose Unitrac 122 LDrive erfüllt den Wunsch vieler Kunden nach mehr Leistung und intelligenter Ausstattung. Zielgruppe sind Kommunen, professionelle Landwirte, Seilbahnen, Transportprofis und die Bauindustrie – also Bereiche, in denen noch mehr Leistung verlangt wird. Zum Einsatz kommt ein Perkins-Syncro-Turbodiesel-Motor mit 4-Zylindern, der Stufe 5 erfüllt. Einsatzprofis stehen 122 PS (90kW) zur Verfügung. Das Drehmoment beträgt 500 Nm bei 1.500 U/min. Ein weiteres Highlight ist das Lindner-ZF-Stufenlosgetriebe. Der Unitrac 122 LDrive fährt stufenlos bis 50 km/h, alle Einstellungen erfolgen über die LDrive-Armlehne. Die Mehr-Kreis-Hydraulik hat eine Verstellpumpe, die bis zu 88 l/min liefert. Für Fahrkomfort steht das Hochleistungsfahrwerk mit Einzelradaufhängung und hydraulischer Federung mit Niveauregelung. Optional gibt es die 4-Rad-Lenkung. Durchblick bei Nebel oder in der Nacht gewährleistet der Voll-LED-Hauptscheinwerfer inklusive LED-Tagfahrlicht und zusätzlichen LED-Scheinwerfern oben. Bis zu 6.000 kg Nutzlast und gute Zugkraft ermöglichen schwere Transportarbeiten.

    Breite Palette an Anbaugeräten

    Die Einsatzgebiete der Unitrac-Transporter reichen vom Winterdienst mit dem Schneepflug und dem Salzstreuautomaten bis zu Arbeiten mit der Kehrmaschine und der Heuernte. Gemeinsam mit bewährten Gerätepartnern stellt Lindner effiziente Komplettlösungen zur Verfügung. Schneepflüge für Profis baut der österreichische Hersteller Hauer. Bei den Kehrmaschinen setzt Lindner auf das Salzburger Unternehmen Trilety. Die Kärntner Firmen Springer Kommunaltechnik oder Reiter-Luttnig sowie der Kommunal-Spezialist Kugelmann aus Deutschland haben perfekt abgestimmte Streugeräte für die Lindner-Fahrzeuge im Programm. Gerade im Herbst stellt das herabfallende Laub viele Kommunen vor große Herausforderungen. Hier kommt die Kombination des Unitrac mit dem Laub- und Abfallsauger von Fiedler zum Tragen.

    Für den Unitrac 122 LDrive gibt es mit dem Gruber-Ladewagen ALW 328 ein neues Modell mit besonders großem Fassungsvermögen.

    Quelle: Lindner

    Bildquelle: Lindner / ML-Archiv

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    15,981FansGefällt mir
    6,274FollowerFolgen
    6,230AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel

    X