Experimentierfeld „DigiSchwein“: Expertenbeirat nimmt seine Arbeit auf

    Forschungsarbeiten auf der Versuchsstation der Landwirtschaftskammer Niedersachen in Wehnen

    Oldenburg – Erstmals getagt hat kürzlich der Expertenbeirat im Experimentierfeld „DigiSchwein“. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderte Verbundprojekt arbeitet an der Entwicklung eines sensorenbasierten Frühwarn- und Entscheidungshilfesystems für praxisrelevante Problemfelder in der Schweinehaltung. Die Forschungsarbeiten zu diesem System finden auf der Versuchsstation für Schweinehaltung des Unternehmensbereichs (UB) Tier der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachen in Wehnen (Bad Zwischenahn/ Kreis Ammerland) statt. Neben dieser Entwicklungsarbeit verfolgt das Experimentierfeld ein nachhaltiges Wissenstransferkonzept, um die im Projekt gewonnenen Ergebnisse und Erfahrungen kontinuierlich an interessierte Praktiker*innen, vor- und nachgelagerte Branchenbereiche sowie die Verbraucherschaft weiterzugeben.

    Fortan wird der Expertenbeirat „DigiSchwein“ unter der Leitung von Dr. Marc-Alexander Lieboldt, Koordinator des Experimentierfelds „DigiSchwein“ am UB Tier der LWK Niedersachsen, zweimal pro Jahr tagen und das Projekt beim Erreichen seiner Ziele unterstützen. Etwa 30 Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft, Behörden, Politik und Interessensverbänden werden fortlaufend den Projektfortschritt gemeinschaftlich bewerten, das Experimentierfeld durch ihre Expertise fachlich beraten und mit anderen Projekten und Einrichtungen entlang der gesamten landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette vernetzen.

    Bei der konstituierenden Sitzung des Beirates, die aufgrund der COVID-19-Pandemie als Videokonferenz stattfand, bedankte sich Kammerdirektor Hans-Joachim Harms bei den Fachleuten und Projektpartner*innen für die zukünftige Unterstützung des Experimentierfeldes. Nachdem organisatorische Fragen zum Aufbau und Aufgaben des Expertenbeirates geklärt waren, stellten die Projektpartner*innen das Experimentierfeld und dessen Arbeitspakete näher vor. Während der UB Tier der LWK in den Arbeitsbereichen Projektkoordination, Expertenbeirat und Wissenstransfer federführend ist – neben Lieboldt sind das Dr. Ludwig Diekmann, Leiter des UB Tierzucht, Tierhaltung, Versuchswesen Tier und Tiergesundheitsdienste, und Stefan Sagkob, Leiter des Sachgebiets Projekt- und Versuchswesen Tier –, bearbeitet Gerold Tammen vom Fachbereich Energie, Bauen, Technik der LWK unter Leitung von Dr. Harm Drücker den Arbeitsbereich Nährstoffströme. Die weiteren Arbeitsbereiche und ihre wissenschaftlichen Leiter*innen sind

    • Datenmanagement, Digitalisierung und Auswertung (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Wirtschaftsinformatik/VLBA, Prof. Dr. Jorge Marx Gomez),
    • Datenmodellierung und Darstellung (OFFIS e.V., Fachbereich Energie, Dr. Jan Reinkensmeier),
    • Plausibilitätsanalyse vorhandener Technik/Sensorik (Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Agrartechnologie, Philipp Hölscher),
    • Krankheitsfrüherkennung und Entscheidungshilfen (Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie, Prof. Dr. Nicole Kemper),
    • Haltung von Schweinen mit intaktem Schwanz (Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie, Prof. Dr. Nicole Kemper, sowie Georg-August-Universität Göttingen, Systeme der Nutztierhaltung, Prof. Dr. Imke Traulsen) und
    • Geburtsbeginn und -überwachung (Georg-August-Universität Göttingen, Systeme der Nutztierhaltung, Prof. Dr. Imke Traulsen). 

    Nach der Projektvorstellung tauschten sich die Expert*innen in einer Diskussionsrunde über fachliche Themen aus und schlugen Ideen zur Vernetzung mit anderen Digitalisierungsprojekten und -Veranstaltungen vor. Die Fachleute gaben den anwesenden Projektpartner*innen ein sehr positives Feedback zum Experimentierfeld und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit im projektbegleitenden Beirat.

    Mehr Infos über „DigiSchwein“ unter: bit.ly/projekt-digischwein

    Expertenbeirat
    Erste Tagung des Expertenbeirats im Experimentierfeld „DigiSchwein“: Stefan Sagkob (von links), Leiter des Sachgebiets Projekt- und Versuchswesen Tier, Dr. Marc-Alexander Lieboldt, „DigiSchwein“-Koordinator, Dr. Ludwig Diekmann, Leiter des UB Tierzucht, Tierhaltung, Versuchswesen Tier und Tiergesundheitsdienste, Kammerdirektor Hans-Joachim Harms, Dr. Harm Drücker, Leiter des Fachbereichs Energie, Bauen, Technik, sowie Kai Gevers, landwirtschaftlicher Referendar bei der LWK.

    Quelle: Landwirtschaftskammer Niedersachsen

    Bildquelle: Gerold Tammen/Landwirtschaftskammer Niedersachsen

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge: