Ernährungsministerin Michaela Kaniber empfiehlt: „Regionale Produkte sind beste Voraussetzung für gesunde Ernährung“

    Die offizielle Presseinformation des Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Wortlaut:

    Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung ist für ein intaktes Immunsystem unverzichtbar. Gerade in der aktuellen Zeit, die von viel Home-Office und teilweise wenig Bewegung geprägt ist, spielt die Ernährung eine noch wichtigere Rolle. Die Corona-Pandemie hat sich unweigerlich auf das Essverhalten der Bayern ausgewirkt. „Aber es gibt auch erfreuliche Veränderungen. Wir sehen einen positiven Trend zu mehr frischen und regionalen Lebensmitteln“, sagt Ernährungsministerin Michaela Kaniber zum Tag der gesunden Ernährung am 7. März.

    Vor allem in kleineren Haushalten in mittleren und großen Städten zeigt sich diese Entwicklung. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. „Darauf bauen wir auf. Wir tun alles, um bei den Verbrauchern weiter das Bewusstsein für gutes und gesundes Essen zu wecken. Deshalb empfehlen wir:

    Nehmen Sie saisonale Zutaten aus regionaler Erzeugung! Das ist die beste Voraussetzung für eine ausgewogene und gesunde Ernährung“, so die Ministerin. „Als Wirtstochter habe ich von klein auf gelernt, wie wichtig gesundes Essen ist. Das gebe ich nicht nur an meine Kinder weiter, sondern auch im Rahmen vieler Projekte und Initiativen als bayerische Ernährungsministerin“.

    Den Wert einer gesunden Ernährung Eltern und Kindern gleichermaßen näher zu bringen, haben sich die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten auf die Fahnen geschrieben, Unterstützung erhalten sie dabei vom Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn).

    Im Netzwerk junge Eltern und Familien stehen praktische Tipps für eine ausgewogene Kinderernährung und ausreichend Bewegung im Mittelpunkt, und es ist somit ein wertvoller Ratgeber gerade während der Corona-Pandemie. „Die in meinen Augen beste Kombination für eine gesunde Ernährung ist eine frische Küche aus regionalen Lebensmitteln vom Erzeuger vor Ort“, so die Ministerin abschließend.

    Bildquelle: ML-Archiv