Am Samstagabend 30.12.2023 protestierten rund 1.500 Menschen in Augsburg, mit dabei viele Landwirte und Spediteure in ihren Fahrzeugen. Im Fokus standen gestiegene Lebenshaltungskosten und die geplante Streichung der Agrardieselvergütung.

Laut Polizei beteiligten sich 277 Traktoren, dazu kamen knapp 200 Lastwagen die zusammen vom Messeparkplatz in die Innenstadt von Augsburg fuhren.

Am Königsplatz kamen noch über 1.100 Demonstranten und hunderte Passanten sowie dutzende Autofahrer schlossen sich noch spontan an. Ihr Demonstrationszug war damit über sieben Kilometer lang.

Applaus von Passanten:

Laut Polizei verlief die Demonstration friedlich und ohne Ausschreitungen, sie wurde von zahlreichen Passanten beklatscht. Im ganzen Stadtbereich war der Verkehr beeinträchtigt.

Angemeldet hatte den Protest das „Bürgerforum Schwaben“, das seit rund eineinhalb Jahren jeden Samstag demonstriert. 

https://youtube.com/shorts/PflfFn4KzoI?si=TFV7-_f270CsMTrz

Warum sind die Bauern auf der Straße?

  • Agrardieselrückerstattung beendet
  • KFZ Steuerbefreiung gestrichen
  • Pauschalierungssteuersatz von 10,7% auf 8,4% herabgesetzt
  • Zuschuss für Unfallversicherung gestrichen
  • Ausgleichszahlung um 30% gestrichen
  • Mindestlohnerhöhung
  • verpfl. Stilllegung von 4% der produktiven Ackerflächen
  • Gewinnglättung abgeschafft
  • Verschärfung der TA Luft, Antibiotikarichtlinie usw.
  • … und noch viel mehr!

Quelle: Polizei Augsburg

Bildquelle: Landwirt vor Ort