Aprilscherz im Januar? Iglo macht Wolf und Fr. Klöckner zu Veganern

    Es wirkt wie ein Aprilscherz, aber es liegt Schnee und ist Januar. Der große Konzern Iglo wirbt für den #Veganuary was ja auch kein Problem ist, jeden das seine. Aber dies geht wirklich zu weit!

    Die Landwirtschaft steht für jede Ernährungsform, aber das hier gleicht schon an Hetze.

    Was ist aus Leben und Leben lassen geworden? #Regionarier

    Nicht nur dass der Wolf sich um Iglo einen Pfurz interessiert, will Iglo denn Wolf zum Pflanzenfresser machen?

    Noch dazu verunglimpfen sie Frau Klöckner, wenn das mal kein Statement ist.

    Es reicht ! ! !

    Video von Christian Lohmeyer dazu – Kapitän IGLO ist vom Kurs abgekommen


    Die offizielle Presseinformation von Iglo dazu im Wortlaut:  

    Yes, ve gan!“ geht auf der Internationalen Grünen Woche weiter

    iglo macht Ministerin Klöckner zur veganen Aktivistin

    Die Grüne Woche 2021 findet in diesem Jahr unter anderem mit dem Motto „Rooting for tomorrow“ statt und thematisiert dabei klimafreundliche Ernährung. Mit einem Motiv im
    Street-Art-Style möchte iglo die Politik motivieren, die Ernährungswende hin zur regional geprägten pflanzenbasierten Landwirtschaft zu fördern, den Landwirten bei der dafür notwendigen Transformation Hilfestellung zu bieten und zudem die Wertschätzung von Lebensmitteln und dem dafür getätigten Aufwand Aufmerksamkeit zu geben.

    Die „Yes, ve gan!“-Kampagne zeigt mit einem Schmunzeln: Weniger Fleisch und stattdessen mehr pflanzenbasierte Ernährung ist leicht, lecker und für die breite Masse erschwinglich. Mit dem Klöckner-Motiv soll ein Denkanstoß für die Grüne Woche und alle weiteren Debatten über pflanzenbasierte Ernährung gegeben werden. Denn nur mit Humor, viel Emotion und ohne erhobenen Zeigefinger können Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein gemeinsames Umdenken hin zu einer besseren Ernährung schaffen.

    Bildquelle: Iglo

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen