Walterscheid – Visionen in die Praxis umsetzen

    Rund eineinhalb Jahre nach der Umfirmierung von GKN Walterscheid zu Walterscheid Powertrain Group haben Innovationskraft und Ausrichtung des Unternehmens dazu geführt, dass im Jahr 2020 kaum Umsatzauswirkungen der Corona-Pandemie zu spüren waren. „Im ersten Quartal 2021 lag der Umsatz sogar etwa zehn Prozent über dem des Vorjahrs, die Auftragsbücher sind gut gefüllt und wir erwarten weitere Umsatzsteigerungen für einen Großteil unserer Standorte. Die Zahlen sind durchgängig und für alle Märkte sehr positiv“, betonte Andreas Kaufmann, Geschäftsführer der Walterscheid GmbH in Lohmar und Welsberg, anlässlich einer virtuellen Pressekonferenz am 15. April.

    Die gute Position strategisch weiter stärken

    Weitere Investitionen sind laut Kaufmann insbesondere in den Bereichen Automation und Industrie 4.0 geplant, aber auch die Basisinfrastruktur soll weiter ausgebaut werden. Neben dem neuen Werk in Welsberg sind weitere Investitionen in den Standort Lohmar vorgesehen. „Das zukünftige Wachstum soll auch durch den Zukauf von Unternehmen begleitet werden, um unsere Produktpalette zu erweitern bzw. unsere globale Präsenz weiter auszubauen. Dazu führen wir bereits mit einigen Unternehmen intensive Gespräche“, berichtete Kaufmann.

    Mit den Marken Walterscheid, Rockford Clutch, Mechanics Driveshafts, aquadrive, Uni-Cardan Service und Off-Highway Powertrain Services ist Walterscheid Powertrain Group gefragter Technologiepartner und Hauptlieferant für weltweit führende Hersteller. Mit 60 Prozent stehen Kunden im Bereich Landwirtschaft an erster Stelle, gefolgt von dem Segment Baumaschinen und Bergbau mit 22 Prozent und der Industrie mit 18 Prozent. Rund 63 Prozent des Umsatzes von rund 430 Mio. Euro entfielen 2019 auf den Bereich OEM, die übrigen 37 Prozent auf den Zubehör- und Ersatzteilmarkt.

    Video – SmartShift Mittelgetriebe von Walterscheid in der New Holland BigBaler 1290 High Density

    Walterscheid Getriebe: Innovationen schaffen im Verbund

    „Landtechnik lebt von Antriebstechnik, und Walterscheid Powertrain Group wird als Entwicklungspartner und Lieferant hochkomplexer Antriebssysteme nach Kundenwunsch in der Landtechnik sehr geschätzt,“ sagte David Bretschneider, Leiter R&D Getriebe, bei der Vorstellung eines beispielhaften Kooperationsprojekts. In enger Zusammenarbeit mit der Firma Claas wurde von Walterscheid Powertrain Group ein hochkomplexer Antriebstrang für den Claas Orbis Maisschneidvorsatz konzipiert, entwickelt und zur Serienreife gebracht.

    „Mit den Wünschen des Kunden vor Augen starten wir quasi mit einem leeren Blatt; von der Konzept-Idee kommen wir über zahlreiche Schritte in den Bereichen Design, Berechnung und Simulation zu den Prototypen, führen damit eine umfassende Erprobung auf dem Prüfstand durch und unterstützen bei Feldversuchen“, so Bretschneider. „Bei allen Schritten gehört die enge Abstimmung mit dem Kunden dazu; das gilt auch für die Serienbetreuung und mögliche spätere Optimierungen“, fasste David Bretschneider den Verlauf der mehrjährigen Kooperation zusammen. Als Voraussetzung einer solchen Erfolgsgeschichte ist es unabdingbar, schon frühzeitig auch auf Herstellungskosten (design to costs) und -verfahren (design to manufacturing) einzugehen und diese mit Blick auf die spätere Serienfertigung gemeinsam mit dem Kunden zu optimieren.

    WAL TAS Tragrahmen 2

    Neuer adaptiver Tragrahmen für Traktor-Anbau-System

    „Mit unserem neuen Hubwerk für Gülle-Ausbringungsfahrzeuge präsentieren wir eine technische Lösung, die die Spezifikationen der novellierten Düngeverordnung im Hinblick auf die bodennahe Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger erfüllt“, fasste Claudius Dederichs, Global Technical Product Manager PTO & TAS bei Walterscheid Powertrain Group, eine der Produktneuvorstellungen zusammen. Sie basiert auf den bekannten und hochwertigen Komponenten des Baukastens für das Traktor-Anbau-System und neu konstruierten Hubzylindern.

    WAL TAS Tragrahmen 1

    „Dieses modular konzipierte Hubwerk, das wir in enger Kooperation mit Herstellern von Gülleausbringungstechnik konzipiert haben, lässt sich individuell an Fahrzeuge und deren Anforderungen anpassen, bietet eine Komplettlösung aus einer Hand und ist als Drei- und Vier-Punkt-Anhängevariante verfügbar“, so Dederichs.

    WAL Ober undUnterenke 1

    Mehr Raum für Bodenschutz

    Steigende Maschinengewichte erfordern wirksame Maßnahmen zum Schutz der Böden vor Verdichtung. Deshalb kommen auch bei Traktoren zunehmend größere und breitere Reifen zum Einsatz. In der Folge wird allerdings der Anbauraum am Traktorheck immer schmaler.

    WAL Mulit Knick Unterlenker 1

    „Mit unseren neuen Multi-Knick-Unterlenkern geben wir dem Bodenschutz im wahrsten Sinne des Wortes mehr Raum. Die Mehrfachbiegung sichert die optimale Ausnutzung der geringer werdenden Platzverhältnisse bei uneingeschränkter Funktionsfähigkeit und Beibehaltung des Kraftflusses über die Systemmitte“, erläuterte Claudius Dederichs.