Land schafft Verbindung Westerwald Taunus ev. im Überschwemmungsgebiet

    Pressemitteilung von Land schafft Verbindung Westerwald Taunus ev. über die Hilfe im Überschwemmungsgebiet in Ahrweiler

    Nach der Katastrophenmeldung am 15.07.21 hat der Vorstand von LsV Westerwald Taunus ev., kurzentschlossen eine Abfrage in den WhatsApp Gruppen gestartet und hatten bis zum frühen Abend rund 50 Traktoren, Lkw, Radlader und Bagger zusammen, um dann nachts um 3 Uhr von der Neuwieder Pfingstwiese mit Polizeieskorte ins Krisengebiet zu starten.

    Hochwasser Katastrophe 1

    Mit dabei einige Kubikmeter Hilfsgüter die in der VG Rengsdorf-Waldbreitbach gesammelt wurden. Gegen 6:30 sind wir in der Heerstrasse bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Neuenahr Ahrweiler eingelaufen, (Video Wilhelm Hartmann) nach kurzer interner Besprechung gingen unser erster Vorsitzender, Martin Eudenbach und Kollege Gregor Adams, mit dem Organisator Wilhelm Hartmann zur Feuerwehr um sich einteilen zu lassen. Nach kurzer Wartezeit wurden sie von Rolf Seeliger dem Stellvertretenden Wehrleiter von Bad Neuenahr Ahrweiler empfangen, es wurde kurz und knapp besprochen welches Equipment die Westerwälder und Eifeler Bauern auf Initiative von Land schafft Verbindung Westerwald Taunus e.V. zusammengefahren haben.

    Hochwasser Katastrophe 31

    Die Anwohner die ziemlich hart getroffen wurden, haben uns dennoch herzlich empfangen und mit allem was ihnen zur Verfügung stand versorgt. Es gab Kaffee vom Gasgrill über Bratwurst bis hin zu Kaltgetränken. Sogar Schlafmöglichkeiten wurden zahlreich angeboten.

    Die Situation im Einsatzgebiet ist durch Bilder nicht zu beschreiben, es ist Wahnsinn was dort passiert ist und es benötigt unser aller Hilfe.

    • Hochwasser Katastrophe 3
    • Hochwasser Katastrophe 2
    • Hochwasser Katastrophe 4
    • Hochwasser Katastrophe 5
    • Hochwasser Katastrophe 6
    • Hochwasser Katastrophe 7
    • Hochwasser Katastrophe 8
    • Hochwasser Katastrophe 15
    • Hochwasser Katastrophe 14
    • Hochwasser Katastrophe 13
    • Hochwasser Katastrophe 12
    • Hochwasser Katastrophe 11
    • Hochwasser Katastrophe 9
    • Hochwasser Katastrophe 17
    • Hochwasser Katastrophe 18
    • Hochwasser Katastrophe 19
    • Hochwasser Katastrophe 20
    • Hochwasser Katastrophe 21
    • Hochwasser Katastrophe 27
    • Hochwasser Katastrophe 26
    • Hochwasser Katastrophe 25
    • Hochwasser Katastrophe 24
    • Hochwasser Katastrophe 23
    • Hochwasser Katastrophe 22
    • Hochwasser Katastrophe 28
    • Hochwasser Katastrophe 30
    • Hochwasser Katastrophe 31
    • Hochwasser Katastrophe 32
    • Hochwasser Katastrophe 33
    • Hochwasser Katastrophe 39
    • Hochwasser Katastrophe 38
    • Hochwasser Katastrophe 37
    • Hochwasser Katastrophe 36
    • Hochwasser Katastrophe 35
    • Hochwasser Katastrophe 34
    • Hochwasser Katastrophe 40
    • Hochwasser Katastrophe 41
    • Hochwasser Katastrophe 42
    • Hochwasser Katastrophe 43
    • Hochwasser Katastrophe 44
    • Hochwasser Katastrophe 45
    • Hochwasser Katastrophe 46
    • Hochwasser Katastrophe 47
    • Hochwasser Katastrophe 48
    • Hochwasser Katastrophe 49
    • Hochwasser Katastrophe 50
    • Hochwasser Katastrophe 51
    • Hochwasser Katastrophe 52
    • Hochwasser Katastrophe 53
    • Hochwasser Katastrophe 54
    • Hochwasser Katastrophe 56
    • Hochwasser Katastrophe 57
    • Hochwasser Katastrophe 58
    • Hochwasser Katastrophe 59
    • Hochwasser Katastrophe 60
    • Hochwasser Katastrophe 61
    • Hochwasser Katastrophe 62
    • Hochwasser Katastrophe 64

    Nicht nur heute und morgen sondern sehr lange.

    Zum Teil sind Leute Vorort geblieben, zum Teil auch heimgefahren und an anderen Tagen
    wieder hin. Uns als Verein liegt der Erhalt des ländlichen Raums sehr am Herzen. Deshalb stehen wir auch heute noch in ständigem Austausch mit Rettungskräften und freiwilligen Helfern, um permanent genug Gerätschaften vor Ort zu haben.

    Bei unserem Vorsitzenden Martin Eudenbach gehen am Tag rund 200 Anrufe mit Anfragen und Angeboten ein, die dann wiederum von ihm ins Katastrophengebiet gelotst werden. Entgegen einiger Meldungen werden dort immer noch große, sowie kleine Gerätschaften gebraucht.

    Hochwasser Katastrophe 43

    Wir werden uns auch weiterhin für den Wiederaufbau des Ahrtals einsetzen, auch wenn es nicht immer an der Front möglich ist, so sind wir steht’s Tag und Nacht erreichbar um die Hilfe möglichst gezielt und effizient einsetzen zu können.

    Der Vorstand
    Land schafft Verbindung Westerwald-Taunus e.V.

    Quelle: Land schafft Verbindung Westerwald Taunus ev.

    Bildquelle: ML-Archiv

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen