02Am 6. Juni dieses Jahres fand ein weiteres Mal Fendtgüinos, das beliebte Traktoren-Treffen von Fendt, statt, diesmal in Cervatos de la Cueza (in der spanischen Provinz Palencia).

Und wie immer war es mit 559 teilnehmenden Traktoren, 8 Mähdreschern, einer Quaderballenpresse und über 4.000 Teilnehmern ein überwältigender Erfolg.

 

Obwohl der Wetterbericht so starken Wind vorhergesagt hatte, dass die Organisatoren des Events eine Zeitlang zweifelten, ob es überhaupt stattfinden könnte, setzte sich Fendtgüinos und vor allem die Leidenschaft und Treue der Fendt-Fans in Palencia gegenüber Wind und Staub durch und sorgten für einen unvergesslichen Tag mit Fendt.

Alle Baureihen der Fendt Traktoren waren vollständig vertreten: Vom kompakten Fendt 200 Vario bis hin zum begehrten Fendt 1050 Vario.

In diesem Jahr stand die Grünfuttererntetechnik klar im Mittelpunkt – sie ergänzt das breite Spektrum der Full-Line-Produkte von Fendt, die auf jedem Feld große Erfolge erntet.

Im Einsatz zu sehen waren folgende Modelle: die Pflanzenschutzspritze Fendt Rogator 344, gezogen von einem Fendt 516 Vario; der Schwader Fendt Former 7850 im Gespann mit einem Fendt 312 Vario; das Frontmähwerk Fendt Slicer 3060 FPRC und das Heckmähwerk Fendt Slicer 3670 TLXRC, beide an einem Fendt 516 Vario; der Ladewagen Fendt Tigo XR 75 D, gezogen von einem Fendt 824 Vario; und die Rundballenpresse Fendt Rotana 130 F Xtra 17 im Einsatz mit einem Fendt 313 Vario.

 

Bei Fendtgüinos waren die angesehensten Marken der Branche zu sehen, die hier stolz ihre Produkte im Praxiseinsatz und sozusagen in ihrer natürlichen Umgebung zusammen mit optimal auf den Arbeitseinsatz vorbereitete Traktoren präsentiere. Viele hatten bereits an früheren Auflagen dieser Veranstaltung teilgenommen, andere gesellten sich 2019 erstmals zu Fendt – bei einem Event, das bei Landwirten nachweislich sehr beliebt ist und in der Branche mittlerweile als Pflichttermin gilt.

Es wirkten mit: Der Verlag Editorial Agrícola, AgroDei, Agrotécnica, Aguirre, Amazone, Asaja, Coag, Continental, eComercio Agrario, Fertinagro Biotech, Fuse Technologies, der Sämaschinen-Produzent Gil, Interempresas, Kivi-Pekka, Lemken, Michelin, Novatel, Ovlac, Portal Tecnoagrícola, Profesional Agro, Repsol, Sigfito, Tanzi, Tierras Agricultura, Timac Agro, Trelleborg, Upa, Vida Rural, AGCO Finance sowie AGCO Parts.

 

Seit 2008 kann Fendtgüinos auf folgende Fahrzeug- und Besucherstatistik verweisen: Tordesillas (Provinz Valladolid), mit 99 Traktoren und 2.000 Besuchern; dann Sariñena (Huesca) mit 254 Traktoren und 3.000 Besuchern; dann erneut Tordesillas mit 450 Traktoren und 4.500 Besuchern; Bellpuig (Provinz Lérida) mit 798 Traktoren und über 4.000 Besuchern; Albacete mit 350 Traktoren und über 4.500 Besuchern; Bañares (La Rioja) mit 435 Traktoren und erneut 4.500 Besuchern; Linares (Jaén) im Jahr 2017 zog 327 Traktoren und 4.000 Fendt-Freunde an; vor wenigen Tagen dann schließlich Cervatos de la Cueza (Palencia) mit 559 Traktoren, 8 Mähdreschern, einer Quaderballenpresse und über 4.000 Fendt Freunden.

Nach dem gemeinsamen Essen steuerte die Veranstaltung mit der Show der Fendt Profis auf ihren Höhepunkt zu: Mehr als 500 Traktoren, die zu „Fendtgüinos“ gekommen waren, starteten ihre Motoren zu einer großen Parade, die buchstäblich jede Menge Staub aufwirbelte: Die Szene erinnerte sehr an einen Mad-Max-Film, und so stand denn auch allen Zuschauern der Mund vor Staunen offen bei dieser einmaligen Abschiedsshow, die ihnen lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird.
 

Wir hoffen, diese Erfahrung 2021 wiederholen zu können.

Fendtgüinos 2019 in Bildern

dazu passende Bilder:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen sie einen Kommentar
Bitte geben sie ihren Namen an