11. bis 13. Juni 2024 in Erwitte bei Lippstadt (Nordrhein-Westfalen) – Leitthema „Pflanzenbau out of the Box“ macht zukunftsweisende Technologien und Konzepte greifbar.

Die Zukunft der Landwirtschaft und unseres Ernährungssystems mit innovativen Lösungen und vernetzt gestalten: Dazu leistet die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.) mit den DLG-Feldtagen 2024 einen wegweisenden Beitrag. Der Treffpunkt für Profis in Pflanzenbau, Landwirtschaft, Agrar- und Ernährungsbranche steht passend unter dem Leitthema „Pflanzenbau out of the box“. Vom 11. bis 13. Juni 2024 sind Praktiker ins Herz der Soester Börde auf das Gut Brockhof in Erwitte bei Lippstadt (Nordrhein-Westfalen) eingeladen, um Innovationen aus Pflanzenbau, Pflanzenzüchtung, Pflanzenschutz, Düngung und Landtechnik hautnah zu erleben und sich mit weiteren Experten auszutauschen.


Nachhaltigkeit, Biodiversität und Klimaschutz mit Produktivität zu verbinden, erfordert Innovationsbereitschaft und Technologieoffenheit: „Die DLG-Feldtage sind der Treffpunkt für Pflanzenbauprofis, die auch einmal unkonventionelle Wege in ihrer betrieblichen Praxis gehen möchten und bereit sind, aus gewohnten Denk- und ackerbaulichen Handlungsmustern auszubrechen. Ganz im Zeichen vom Denken und Handeln ‚out of the Box‘ werden wir daher die DLG-Feldtage 2024 mit erfrischenden Impulsen beleben“, erläutert Projektleiter Andreas Steul das neue Konzept des Treffpunkts für Pflanzenbauprofis.

DLG-Plaza als Dreh- und Angelpunkt für Networking und Know-how-Transfer
Die Praxis will sich der Herausforderung stellen, die Landwirtschaft und das Ernährungssystem der Zukunft mit innovativen Lösungen zu gestalten: Mit bislang mehr als 250 angemeldeten Ausstellern ist das Interesse auf Ausstellerseite hoch. Mitveranstalter der DLG-Feldtage sind das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main AG (RWZ), Köln, sowie die Raiffeisen Waren GmbH, Kassel.

Passend zum Leitthema, präsentieren sich Konzept und Programm der DLG-Feldtage „out of the Box“ und warten mit zahlreichen Neuerungen auf: Auf der DLG-Plaza konzentriert sich das breit gefächerte Fachprogramm inklusive des DLG-Standes. Die DLG-Stage lädt zu Podiumsdiskussionen zu Themen der Wertschöpfungsketten (von Primärproduktion über Verarbeitung bis zum Handel), zur Zukunft des Pflanzenschutzes oder dem Ökolandbau ein. Fachliche Beiträge im Forum oder auf den Versuchsflächen zu alternativen Anbaukulturen sowie aktuelle Diskussionen zur Frage von Produktivität trotz Biodiversität runden das Angebot ab. Der DLG-Stand bietet außerdem viele Gelegenheiten zum Netzwerken und Weiterbilden. Dort wird auch die DLG-Crop-Night am 12. Juni als Event-Highlight mit Live-Musik und Networking Premiere feiern.

Das Fachprogramm wird Fragestellungen rund um die Herausforderungen im Pflanzenbau, Biodiversität sowie zukunftsweisende Techniken fokussieren. Fachliche Treffpunkte sind zu den Themen „Öl- und Proteinpflanzen“, „Wetterrisiken erfolgreich managen“, „Resiliente Agrarsysteme“, „Ökolandbau“, „PV auf dem Acker“ und „Bodenschutz“ geplant.


Im Bereich „Maschinenvorführungen“ stehen folgende Live-Demonstrationen im Fokus: Unkrautbekämpfung mit Striegel und Hacke in Getreide und Mais, Flache Bodenbearbeitung –vom Flachgrubber bis zum Schälpflug, Mehrtank-Drillmaschinen zur kombinierten Aussaat von Saatgütern und Dünger, Innovative Technik für den chemischen Pflanzenschutz, Hightech-Mineraldüngerstreuer und Technik zum Heben sowie Laden und Befüllen auf dem Acker.

Quelle: DLG

Bildquelle: Moderner Landwirt-Archiv