Im Jahresverlauf 2020 beteiligt sich Fendt deutschlandweit, international und global an deutlich mehr Messen und Veranstaltungen als bisher.

Die vom Frühjahr 2021 auf den Herbst 2020 vorgezogene SIMA in Paris und das Zentrallandwirtschaftsfest in München verdichten die Ausstellungslandschaft 2020 zusätzlich.

Darüber hinaus plant Fendt im Sommer 2020 eine mehrmonatige Europatour mit den auf der Agritechnica vorgestellten neuen Baureihen Fendt 300 Vario und Fendt 700 Vario und dem neuen FendtONE System.

Deshalb haben sich die Veranstalter Saaten-Union GmbH und AGCO/Fendt dazu entschlossen, den nächsten großen Saaten-Union Fendt Feldtag in Wadenbrunn auf das Jahr 2022 zu verschieben.

Fendt-Feldtag-2018_01

Christoph Gröblinghoff, Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung: „Der große Fendt Saaten-Union Feldtag ist mit rund 60.000 Besuchern die weltweit größte und erfolgreichste Feldveranstaltung, die wir auf jeden Fall weiter fortsetzen werden. Unser Feldtag passt aber dieses Jahr nicht ideal in den umfangreichen Veranstaltungskalender. Deshalb werden wir im Jahr 2022 wieder zum großen Feldtag einladen und den großartigen Erfolg fortsetzen.“

Fendt-Feldtag-2018_23

Taufrische Informationen rund um die Marke Fendt und zu allen Fendt Produkten erhalten Interessierte über verschiedene Veranstaltungen und Informationskanäle. Fendt beteiligt sich im Lauf des Jahres 2020 an regionalen, überregionalen und internationalen Ausstellungen, Tagungen und Feldtagen, wie zum Beispiel auf der Grünen Woche in Berlin, der FIMA in Spanien, der IFAT in München, den DLG-Feldtagen in Lippstadt, auf der Karpfhammer Rottalschau, dem Zentrallandwirtschaftsfest (ZLF) in München, auf der SIMA in Paris, auf der EIMA in Bologna und der DeLuTa in Bremen.

Bilder des Fendt Feldtag 2018 Wadenbrunn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.