CLAAS und Carraro Group intensivieren Zusammenarbeit bei Traktoren, Achsen und Mitarbeiterqualifikation

    CLAAS und die Carraro Group bauen ihre jahrzehntelange Zusammenarbeit weiter aus. Aus diesem Anlass wurde gestern am Hauptsitz der Carraro Group in Campodarsego (Padua, Italien) eine neue strategische Vereinbarung unterzeichnet.

    Neben der Entwicklung und Produktion von Spezial- und Kompakttraktoren und der Lieferung von Achsen und Komponenten für Traktoren umfasst die Zusammenarbeit auch den gegenseitigen Wissenstransfer und Kompetenzaustausch in den Bereichen Human Resources und Best Practices im Kontext Nachhaltigkeit.

    CLAAS Carraro Group 2

    Weichen auf Wachstum gestellt

    CLAAS und die Carraro Group blicken auf eine jahrzehntelange Zusammenarbeit zurück. Neben der Lieferung von Achsen und Komponenten, darunter Vorderachsen für die in Le Mans produzierten ARION 400 Traktoren, umfasst die Partnerschaft seit der Übernahme von Renault Agriculture durch CLAAS im Jahr 2003 auch die Entwicklung und Produktion von Schmalspur-, Plattform- und Kompakttraktoren.

    Die beiden Familienunternehmen haben nun im Rahmen einer strategischen Vereinbarung die Basis für weiteres Wachstum auf beiden Seiten gelegt. Damit ist die Carraro Group das dritte Unternehmen, mit dem CLAAS eine strategische Partnerschaft eingegangen ist – und das erste außerhalb Deutschlands. „Ein klares kurz- bis mittelfristiges Ziel unseres Engagements ist die Steigerung von Umsatz und Marktanteilen in den Segmenten Spezial- und Kompakttraktoren“, fasst CLAAS CEO Thomas Böck zusammen. „Um unsere Ziele zu erreichen, investieren wir gemeinsam in neue Entwicklungen, aber auch in die Kompetenzen und Fähigkeiten unserer Mitarbeiter und den Know-how-Transfer.“

    Neben Cathrina Claas-Mühlhäuser, Vorsitzende des Gesellschafterausschusses, und Thomas Böck trafen sich mehrere Mitglieder des CLAAS Vorstands und des Geschäftsfelds Traktor mit Carraro Group Chairman und Vice Chairman Enrico und Tomaso Carraro sowie mit Carraro Group CEO Andrea Conchetto und weiteren Vertretern des Carraro Managements in den Carraro-Zentralen in Campodarsego. Erst im November 2021 präsentierte CLAAS die modernisierte, bei Carraro gebaute NEXOS-Baureihe mit Abgasnorm Stage V und zahlreichen neuen Technik- und Ausstattungsfeatures. Auf Basis der noch engeren Zusammenarbeit sollen 2022 weitere neue Traktorenmodelle folgen – unter anderem auch zur SIMA, die vom 6. bis 10. November in Paris stattfindet.

    Starker Fokus auf CSR

    Künftig wird sich die strategische Zusammenarbeit nicht nur auf rein technische Bereiche wie die Entwicklung und Spezifikation von Traktoren und die Lieferung von Achsen und Zahnrädern durch die Carraro Group beschränken, sondern auch auf den Bereich Corporate Social Responsibility (CSR). „Unsere Entscheidung, die Zusammenarbeit mit der Carraro Group zu intensivieren, basiert auf einem starken gegenseitigen Vertrauen und dem beiderseitigen Willen zur grundlegenden Vertiefung unserer über viele Jahre gewachsenen Kompetenzen“, so Böck weiter. „Deshalb werden ausgewählte Mitarbeiter der Carraro Group für kurze Zeit an CLAAS Standorten arbeiten und umgekehrt. Dazu gehören neben Bereichen in der Produktion auch administrative Funktionen im Geschäftsbereich Kleintraktoren. Beide Familienunternehmen werden mittel- bis langfristig von diesem Wissenstransfer profitieren und ihre Zusammenarbeit sowie ihre Verbindung in Bezug auf Markenwerte stärken.“

    CLAAS Carraro Group 3

    Quelle: CLAAS

    Bildquelle: CLAAS

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    8,174FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel