Autonome Landmaschinen – CLAAS kooperiert mit Start-Up AgXeed und investiert in Minderheitsbeteiligung

    Aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung muss die Landwirtschaft ihre Produktivität auch in den nächsten Jahrzehnten weiter steigern. Zugleich nimmt die Anzahl der Beschäftigten gemessen an der Nutzfläche weiter ab, während qualifizierte Mitarbeiter in einigen Regionen immer schwerer zu finden sind und Landwirte gemessen an anderen Branchen weiterhin überdurchschnittlich lange Arbeitszeiten haben.

    Diesen Herausforderungen stellt sich die Landtechnik zukünftig mit unterschiedlichen Lösungen, darunter neben Fahrerassistenz- und Maschinenoptimierungssystemen sowie Precision Farming Technologien auch mit autonomen Landmaschinen in verschiedenen Größen- und Leistungsklassen. Die Zusammenarbeit und Investition in AgXeed ist für CLAAS daher ein logischer Schritt in Richtung zukunftsweisender Technologien.

    CLAAS AgXeed 2

    Skalierbare Technik und weit entwickelte Peripherie

    Das in den Niederlanden ansässige Unternehmen AgXeed bietet ein intelligentes, nachhaltiges und vollständig autonomes System mit skalierbarer Hardware, virtuellen Planungstools und umfassenden Datenmodellen und gehört damit heute zu den führenden Unternehmen auf diesen Gebieten in Europa. Vor diesem Hintergrund bringt AgXeed nicht nur den autonomen „AgBot“ auf Felder, Wiesen und Sonderkulturen, sondern auch eine komplette Peripherie um das Fahrzeug herum.

    Der autonome Feldroboter mit diesel-elektrischem Antrieb, Rad- oder Vollraupenfahrwerk, bis zu 156 PS und Standard-Dreipunktkrafthebern soll in Zukunft Landwirte in einer Vielzahl von Anwendungsfällen unterstützen.

    „Das Engagement bietet CLAAS Zugang zu innovativen Technologien in einem vertrauten Marktsegment und ergänzt unsere eigene Kompetenz im Bereich Autonomie und Robotik“, erklärt Thomas Böck, CEO der CLAAS Gruppe. „Auf der anderen Seite kann AgXeed durch die Kompetenz und das Netzwerk der CLAAS Gruppe in vielen Bereichen wie Datentransfer, Schnittstellen und Antriebslösungen profitieren. Somit ergibt sich in unseren Augen eine Win-Win-Situation, die neben der zielgerichteten und weit fortgeschrittenen Entwicklung der AgXeed-Technologien ein Grund für uns war, in ein weiteres Start-up zu investieren. Die Lösungen bieten Landwirten und Lohnunternehmen einen konkreten und wirtschaftlichen Mehrwert, und das bei baldiger Verfügbarkeit.“

    Zeitnahe Marktverfügbarkeit

    „Diese Art der Zusammenarbeit spiegelt genau das wider, wofür wir bei AgXeed stehen“, fügt Joris Hiddema, Mitbegründer von AgXeed BV, hinzu.

    „Nämlich das Schließen zukunftsweisender Allianzen zwischen innovativen Unternehmen, die eine nachhaltige Landwirtschaft anstreben in der die Landwirte die Produktivität optimieren und gleichzeitig den Boden und die Umwelt schonen können. Mit CLAAS haben wir einen Partner an Bord, der an unsere Ideen hinsichtlich der Zukunft der Landwirtschaft glaubt, diese teilt und unsere Lösungen schneller auf die Felder und zu Landwirten und Lohnunternehmern bringen wird.“

    CLAAS AgXeed 3

    Der Vertrieb des AgBot und der dazugehörigen Softwarelösungen und Plattformen beginnt voraussichtlich 2022. Produkt und Services bieten einen nachhaltigen Mehrwert für Kunden. Der AgBot übernimmt monotone, ermüdende und teils gefährliche Arbeiten. So entsteht Freiraum für neue Herausforderungen, denen sich Landwirte heutzutage stellen müssen. Ganz konkret steigert das Ökosystem rund um das zentrale, webbasierte Planungs- und Analysetool die Effizienz durch eine automatische, optimierte Routenplanung und Maschineneinstellung. Dabei arbeitet der AgBot dank seiner optionalen Raupenlaufwerke und des niedrigen Einsatzgewichts von maximal 6t (unballastiert) sehr bodenschonend. Dies wird durch Laufbandbreiten von 300 bis 910mm unterstützt. Das Fahrzeug besitzt darüber hinaus eine verstellbare Spurbreite, eine Load-Sensing-Hydraulikanlage und Kraftheber mit bis zu 8t Hubkraft. Optional sind eine elektrisch und damit motordrehzahlunabhängig angetriebene Zapfwelle sowie externe Hochvoltanschlüsse erhältlich. Zur Elektronikausstattung gehört neben einem RTK-Lenksystem auch die komplette Technologie zur Gefahren- und Hinderniserkennung.

    Im Rahmen des Markteintritts sollen AgBots in unterschiedlichen Größen- und Leistungsklassen angeboten werden. Weitere Lösungen befinden sich in der Entwicklung.

    Quelle: CLAAS

    Bildquelle: CLAAS

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    7,923FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel

    X