Am Mittwoch, 9. Juni 2021, fuhr gegen 7:15 Uhr ein Tanksattelzug (Güllezubringer-LKW) aus dem Landkreis Vechta an der Anschlussstelle Sandkrug auf die A 29 in Richtung Oldenburg auf.

Als der 54-jährige Fahrer die Kreisfahrt der Anschlussstelle befuhr platze ein Überdruckventil am Tankauflieger des Sattelzuges. Ein Teil der geladenen Gülle lief aus dem Tank aus und verteilte sich auf dem Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle, dem Seitenstreifen sowie dem Grünstreifen neben der Fahrbahn. Insgesamt liefen circa 2000 Liter Gülle aus dem Tank aus.

Durch die Autobahnmeisterei Oldenburg wurden der Beschleunigungsstreifen und der Hauptfahrstreifen in Richtung Oldenburg gesperrt. Im Auftrag der Autobahnmeisterei Oldenburg erfolgt die Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma. Weiter wird die restliche Gülle aus dem betroffenen Lkw in einen weiteren Tankauflieger umgepumpt. Die Sperrung des Hauptfahrstreifens wird noch einige Stunden andauern.

Auch eine Reinigung und ausgiebige Lüftung des eingesetzten Streifenwagens der Autobahnpolizei war im Anschluss an den Einsatz notwendig.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch / Presseportal

Bildquelle: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch