Birgit Hofmann aus der CSU Ansbach Recherchierte über Alf Schmidt, Schäfer aus dem thüringischen Melborn.

Dabei deckte sie auf das Alf aus der EU-Agrarförderung 481.330,15 € (für die Pflege der Landschaftsschutzgebiete) im Jahr 2019 bekam .

Zur Person Alf Schmidt:

Mit seiner zunächst als Mahnwache geplanten Aktion hatte der Schäfer Alf Schmidt aus Thüringen die größten Bauernproteste seit einem Jahr ausgelöst. Vom 26. Januar an sammelten sich die Traktoren am Berliner Alexanderplatz, fuhren durch die Straßen der Hauptstadt zu Ministerien, Parteizentralen und Medienhäusern – Gespräche mit Politikern aller Parteien kamen dabei zustande.

Hier das Statement von Alf Schmidt zu dieser Recherche von Birgit Hofmann:

Hier das gesamte Statement von Alf zum nachlesen:

Ich Grüße das Team von Moderner Landwirt,

ihr habt mir die Anfrage gestellt oder ihr habt mir die Facebook Anfrage einer Frau Birgit Hoffmann geschickt. Frau Hofmann, ich hab mich jetzt mal erkundigt oder mal schlau gemacht im Internet. 

Sie ist 39 Jahre, Steuerberaterin, im CSU Kreisverband Ansbach Land und ich habe auf ihrer Facebookseite dann noch gefunden dass sie z.B. am 25. März 2020 auf ihrer Facebookseite unter anderem Wahl Werbung gemacht haben für Herrn Auernhammer.

Ich hab dann für mich jetzt die Schlüsse gezogen warum sie hier versucht dreckige Wäsche zu waschen oder mich hier im privaten anzugreifen weil ich hab mit der Frau selber nichts zu tun.

Sie schreibt unter anderem auf ihrer Facebookseite ich bekomme 481.330,11€ aus 
 EU Haushalt Frau Hoffmann sie sind Steuerberaterin und als Steuerberater darin gerade im landwirtschaftlichen Bereich.

Sie haben ja auch Landwirte in ihrer Kundschaft, da bin ich erst mal erstaunt dass die sich darüber aufregen. Was ich alles besitze und dass ich so viel Geld aus dem EU Haushalt kriege, hätten sie vor 2019 mal nachgeschaut, mal genau recherchiert, nicht nur versucht mit Dreck zu schmeißen, hätten sie festgestellt dass wir in 2019 fast 700 ha reine Naturschutzflächen mit unseren Schafen gehütet haben.

Mit mehreren Herden mit mehreren Schäfern, und sie wissen es gibt den Arbeitszeitgesetz, es gibt das Mindestlohngesetz. Wobei Schäfer bekommt man für Mindestlohn sowieso nicht mehr, das ist ja eine Aussterbende Spezies. Denen muss man ja wirklich richtig was bieten und ich finde das von ihnen eine Frechheit diese Zahlen hier hinzustellen als wäre das mein Gewinn!

Wenn ich meine Lohnkosten sehe und wir haben keine Flächen auf denen wir Futter machen können, wir sind ein 100% reiner Hutung-Betrieb.

Wir haben nicht mal einen Mähwerk, wir kaufen jedes Gramm Heu, Stroh und Kraftfutter. Und das für 180 Tage im Stall für 2500 Tiere im Jahr 2019 worauf sie sich bezieht, plus den Lämmern.

Da müssen sie doch als als als Steuerberaterin wissen dass da unterm Strich nichts übrig bleibt, was sollen diese zahlen, was wollen sie damit erreichen?

Da müssen sie doch als Steuerberaterin wissen, dass unterm Strich nichts übrigbleibt. Was sollen diese Zahlen? Was wollen sie damit erreichen?

Was sie machen sind dieselben Stasimethoden, die ich nun von ihren Kollegen im Bundestag kennengelernt habe oder auch auf dieser auf dieser in diesem letzten Film, der mir dann zugeschickt wurde in dem er sich hinstellt und es wurde gesagt:

Ich bin der Anmelder und linker Partei Genosse und das sind alles Querdenker dort und Rechtsradikale und was nicht alles. Was habt ihr im Kopf? Was geht in euch vor?

Was sind das für Stasimethoden?

Machen sie jeden der ihnen oder euch nicht passt, macht ihr den politisch fertig privat fertig. Was habt ihr vor was Geistes Kind seid ihr denn? 

Das frag ich mich hier. Ich bin so entgeistert. 

Ich war zu Ostzeiten politisch nicht tragbar, weil ich eine französische Freundin hatte und habe einen Eheschließungsantrag mit einer Französin gestellt. 

Wie gesagt, dann wird mir unterstellt: 

Ich bin ein Linkspartei Mitglied und jetzt kommen sie mit meinem Eigentum. Ist denn die CSU gegen Privateigentum? Was soll das?  

Dann kommen Leute, wie sie und versuchen mich so hinzustellen. 

Wer sind sie überhaupt und dann stellen sie sich hin in ihrem Schreiben und schreiben für mich sieht ein Landwirt im Rahmen bayernmittelfranken anders aus, weil ich PSS, so heißt unsere Schäferei auch weil das heißt Parkservice Sättelstädt steht, das erkläre ich Ihnen jetzt auch, weil wir ein Grundstück an der Autobahn haben und dort irgendwann Vorhaben eine Park und Rastanlage hinzustellen mit einer Selbstversorgung ,damit wir für unser Fleisch für unsere Produkte, die wir produzieren endlich das Geld kriegen was und zusteht und das halten sie mir vor?
  
Das ist eine bodenlose Frechheit, lesen sie doch mal in der Gewerbeanmeldung was dort steht. Betreiben eines landwirtschaftlichen Betriebes mit Selbstvermarktung und landwirtschaftlichen Produkten und sie als Steuerberater müssen jedem ihrer Kunden doch dazu raten wenn er dazu in der Lage ist und einen günstigen Standort hat Selbstvermarktung zu betreiben und sie wollen mir das Vorhalten? Für wen machen sie das und dann gehen sie her GVS Erwerb und die Verwaltung und Vermietung von Grundstücken. Aber bei der GVS nennen sie keine Zahlen, dann würden sie feststellen, dass es da Probleme gibt, weil Gewinne nicht so da wie sie sich das Vorstellen. 

Die GVS ist gegründet unter anderem, der GVS gehören unsere Stallanlagen und die ist auch die Firma die gerade eine ehemalige Schule umplant zu einem hundert Prozent Behinderten Hotel. Wo jeder der behinderte Angehörige hat mit diesen Angehörigen, das wird nach Krankenhaus Verordnung oder ist es geplant, mit diesem Angehörigen ordentlich Urlaub machen kann mit Tagespflege. Das heißt sie könnten dann ihren behinderten Angehörigen in die Tagespflege geben und könnten sich selber Tagesfreizeit nehmen. 

Das Ganze wird über die Verhinderungspflege bezahlt und das treten sie in Dreck, dass halten sie mir vor. Das wir sowas machen. Schämen sie sich nicht? 

Also wenn sie schon von irgendwem, wahrscheinlich, nehme ich ich mal an, das ist meine persönliche Meinung, einen Zettel zugeschickt bekommen mit der Aufforderung den Schmidt jetzt nochmal nachtreten fertigmachen, dann machen sie ihre Hausaufgaben, bitte richtig es ist eine bodenlose Frechheit was hier vom Stapel kommt. 

Wie gesagt, ich habe mittlerweile oder ich kann mir denken, wo das herkommt. Ich möchte nichts behaupten. 

Ich bin da ganz vorsichtig, aber das kann sich jeder denken und das sind Stasimethoden. Ich stamme aus der DDR. Ich habe die Stasi kennengelernt. Ich habe sie persönlich kennengelernt und ich muss sagen seitdem ich in Berlin, bin seitdem ich mich auch in Berlin mit dieser Demonstration für die für die Belange der Landwirte einsetze, habe ich in meine Richtung so viele Stasimethoden kennengelernt. 

In diesem Staat das können Sie sich das nicht vorstellen. Also ich kann ihnen mal erzählen was ich alles war. 

Ich bin Linksradikaler, das wird mir ja auch hier naja von meinem speziellen Freund mittlerweile unterstellt. Ich bin ein Linker. Ich war ein Rechter. Ich war ein Corona -Leugner. Ich bin ein Wutbürger. Ich war ein Reichsbürger. Ich war ein Judenhasser. Ich bin Träger der schwarzen Fahne und also da wurde so viel Mist und Dreck über mich ausgeschüttet, dass bisschen was Sie hier noch bringen, dass lässt mich eigentlich kalt. 

Aber nochmal: Ich schäme mich, schäme mich dafür was sie hier für Betrug, für Methoden anwenden. Also wenn sie Steuerberaterin sind und ich wäre bei ihnen Kunde, dann würde ich mir das ganz stark überlegen, ob sie vertrauenswürdig genug sind für Landwirte die Steuererklärung zu machen und dann schreiben sie, dass ist der absolute Hammer, verdienen sie auch Geld damit wenn die Landwirte nach Berlin fahren…?
  
In 3-4-5-6-7 Jahren irgendwann, werde ich mein landwirtschaftliches Selbstvermarktungszentrum aufgebaut haben sollte, wenn das alles so klappt wie ich mir das vorstelle, so wie das in meinem Gewerbeschein erstmal angemeldet ist, damit ich auch die planungskosten alles ordnungsgemäß in die Bücher bekommen kann, dann hoffe ich dass die Landwirte, wenn sie nach Berlin fahren bei mir anhalten. 

Bei mir konsumieren und dann werde ich mit den Landwirten die nach Berlin fahren Geld verdienen. 

Frau Hoffmann-- Ich schäme mich für sie. 

Schäme mich für sie und für alles was da so in ihrem Dunstkreis gerade passiert. Aber ich muss ihnen sagen, mit der Ankündigung dass wir nach Ansbach rüber kommen, das wird die Demonstration besuchen werden, hab ich eigentlich mit nichts anderem gerechnet. 

Also das musste eigentlich so kommen. Das war für mich absehbar und nochmal an alle Beteiligten: 

Die Demonstration wird genau wie die 80 Tage in Berlin, absolut friedlich ablaufen und jeder der diese Sprachnachricht hört, sollte sich seine Gedanken machen welches Geistes Kind bis zur bestimmten Leute sind. Was die für Methoden anwenden, um hier ihre Pläne durchzusetzen, ihre persönlichen privaten Interessen durchzusetzen und ob das Vertreter ihrer Region sein sollen, weil schlimmer geht nimmer. 

So, mein Name ist Alf Schmidt ,das sag ich jetzt noch dazu ich glaub das hab ich zum Anfang nicht gesagt und das ist meine Stellungnahme zu dieser Facebook Geschichte einer Frau Birgit Hofmann 39 Jahre und die ist Steuerberaterin - peinlich, peinlich, peinlich. 

Zu meiner Stellungnahme noch ein kleiner Nachtrag, was ich nicht erwähnt habe. Wir haben in den Jahren 2017/2018 und 2018/2019 folgende durch den Wolf entstandene Schäden von mehreren wirklich mehreren hunderttausend Euro erlitten. Wir sind jetzt auch dabei eine Staatshaftungsklage zu machen, weil das an die Existenz unseres Betriebes geht und das vielleicht noch als Nachtrag. Bei einer ordentlichen Recherche hätte das die Frau gewusst, aber es geht hier nicht um Fakten, es geht hier nur um wie gesagt die Keule rauszuholen, die Verleumdung Keule rauszuholen. 

Weshalb wurde da nicht recherchiert?   

So und jetzt vielleicht noch ein Satz an die ganzen Landwirte, die das hier alles hören und auch in die Bevölkerung, die das hört. Man muss sich rechtfertigen, weil man arbeitet und wird von Parteigenossen der CSU deshalb angegriffen wird. Wo ist diese Partei hingekommen? Ich hab hier nun in Zeiten gelebt in den ein Franz Josef Strauß noch tätig war, das war noch ein CSU Politiker. Aber heutzutage, ich glaub der würde sich schämen... 

Dies sind die Meinungen von Birgit Hofmann und Alf Schmidt.

Hier betreibt Alf Schmidt Aufklärungsarbeit. Diese EU Fördergelder hören sich für normal Arbeitende immer so hoch an aber keiner spricht von den Ausgaben. Was unterm Strich beim Landwirt ankommt ist teilweise nicht viel. Das lässt sich auch nicht mit einem Mindestlohn vergleichen. Ein Landwirt kommt meist nicht mal ansatzweise an den Mindestlohn heran.

Danke Alf Schmidt für diese Ehrlichkeit. 

Frau Hofmann gerne können Sie sich an uns wenden, wen Sie zu diesem Thema noch etwas sagen wollen. 

Wir von Moderner Landwirt wollten euch dies kommentarlos und ungeschnitten zeigen.