Die Zulassungszahlen für Traktoren des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) für 2017 liegen vor. 33.693 Schlepper (davon 23.047 ab 51 PS) wurden im vergangenen Jahr zugelassen.


In der Gesamtschlepper-Statistik belegt Fendt mit 5.774 Traktoren den zweiten Platz. Im Vergleich zum Jahr 2016 konnte der Landtechnikhersteller 1.172 Traktoren mehr in Deutschland zulassen.

„Ich freue mich, dass sich im vergangenen Jahr für viele Landwirte die berufliche Situation wieder verbessert hat. Das ist auch im Kaufverhalten der Kunden zu spüren“, so Andreas Loewel, Leiter des deutschen Fendt Vertriebes. „Unsere fast 5.800 zugelassenen Traktoren wurden nicht nur gebaut und zugelassen, sondern sind tatsächlich für Kunden produzierte Maschinen, die in diesem Jahr auf den Feldern ihre Arbeit erledigen werden.“

Herausragend auch die Position der Fendt Baureihen in der Tabelle „Lieblinge der Nation“. Die Fachzeitschrift Profi meint: „Auch die beliebtesten Modelle kommen in diesem Jahr mal wieder von Fendt: Der 724 Vario bleibt mit 783 zugelassenen Einheiten Spitzenreiter. Aber auch auf den weiteren 19 Plätzen sind die Marktoberdorfer mit roten Felgen sechs Mal vertreten.“ (profi 3/2018)

 

Platz 1: Keine Baureihe wird in Deutschland mehr verkauft als der Fendt 700 Vario.

 

Fendt 209 Vario im Winterdienst: Seit 2017 gibt es den Kleintraktor auch mit Fußbodenheizung.

„Mit der Baureihe Fendt 200 Vario sind wir mit den Modellen 209 und 211 auch zwei Mal in den Top 20 vertreten“, so Andreas Loewel. „Das zeigt, dass wir sowohl im unteren, mittleren als auch oberen Leistungsbereich Traktorenmodelle anbieten, die von professionellen Wein- und Obstbauern, Landwirten und Lohnunternehmen geschätzt werden.“

Im Leistungsbereich von 201 – 300 PS konnte Fendt im Vergleich zu 2017 deutlich zulegen. Etwa 300 Maschinen wurden mehr zugelassen.

„Die Königsklasse über 400 PS wird jetzt ebenfalls von Fendt mit dem 1000 Vario angeführt“ so das Fachmagazin profi (3/2018).

 

 Fendt auch in Österreich und der Schweiz stark

Im letzten Jahr wurden laut dem Schweizer Bundesamts für Strassen (Astra) 2.621 Traktoren zugelassen.

Fendt steht immer noch deutlich an der Spitze der Zulassungsstatistiken mit 341 Maschinen.

Im Jahr 2017 wurden in Österreich 5.092 neue Traktoren zugelassen. Bei den Spezialmaschinen im Obst- und Wein wurden 511 Schleppereinheiten neu angemeldet. Hier konnte Fendt seine Marktführerschaft wieder mit einem Marktanteil von 26,42 Prozent verteidigen. (eilbote 15.01.18)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen sie einen Kommentar
Bitte geben sie ihren Namen an