Neues BZL-Pocketheft „Das Risiko reist mit – Gefahren durch eingeschleppte Pflanzenseuchen“

    Wer von seiner Urlaubsreise Zweige als Dekoration, Samen, Ableger und Pflanzen für den eigenen Garten oder einfach nur frisches Obst als Reiseproviant mitbringt, kann unbeabsichtigt auch Pflanzenschädlinge einführen. Gelingt diesen Schadorganismen die Ausbreitung, kann das schlimme Folgen für die heimischen Nutz- und Wildpflanzen haben. Das neue Pocketheft des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL) gibt Reisenden Tipps, wie sie Pflanzen aus dem Ausland sicher mitbringen und so eine Einschleppung verhindern können.

    Um auf die Bedeutung der Pflanzengesundheit aufmerksam zu machen, haben die Vereinten Nationen (UNO) das Jahr 2020 zum Internationalen Jahr der Pflanzengesundheit erklärt. Die Pflanzengesundheit befasst sich mit Schädlingen und Krankheitserregern, die für Pflanzen gefährlich werden können, wenn sie aus fremden Ländern in neue Gebiete eingeschleppt werden. Das geschieht überwiegend durch menschliche Aktivitäten wie Handel und Tourismus.

    Das BZL-Heft im praktischen Pocket-Format erklärt, warum eingeschleppte Pflanzenkrankheiten oft eine verheerende Wirkung haben. Es zeigt auf, wie sie jeden Einzelnen betreffen können und was zu tun ist, wenn es zur Einschleppung und zum Ausbruch kommt. Das Pocketheft „Das Risiko reist mit – Gefahren durch eingeschleppte Pflanzenseuchen“ kann kostenfrei im BLE-Medienservice bestellt werden und steht auch als kostenloser Download zur Verfügung:

    Bestell-Nr. 0081

    DIN A6, 28 Seiten

    https://www.ble-medienservice.de/0081/das-risiko-reist-mit-gefahren-durch-eingeschleppte-pflanzenseuchen?number=0081

    Bildquelle: BZL

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    8,174FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel