Neue Werbung von Katjes – eine Ohrfeige für jeden Landwirt

    Werbung für eine Schokolade aus Pflanzen mit „Militärischen“ Kühen, die bei düsterer Musik im Gleichschritt marschieren und im Massen-melken ausgebeutet werden.

    Das ist die neue Vegane Schokolade von Katjes mit der Beschreibung:

    Katjes rollt den pinken WOW-Teppich für den großen Schoko-Auftritt aus und präsentiert Chocjes, die erste vegane Schokolade mit Haferdrink. Eine neue Produktlinie für den Food-Trendsetter aus Emmerich, der allen Fans des bewussten Naschens endlich bietet, was sie schon lange suchen: eine Schokolade ohne Kuhmilch, die schmeckt. Cool ohne Kuh – und du? Schokolade erlebt mit Chocjes eine echte Nasch-Revolution. Denn Katjes sagt „Buh“ zu „Muh“ und benutzt statt der üblichen Kuhmilch einfach Haferdrink. Die Choc-Innovation ist somit vegan und sojafrei. Trotzdem hat sie den zart schmelzenden Charakter, der sonst so typisch für Vollmilchschokolade ist. Original für den zarten vollen Choc-Genuss! 

    Wie jeder weiß hat der Haferdrink viel Zucker und kein Kalzium wie „normale“ Milch.
    Ernähren sich unsere Kinder nicht schon mit zuviel Zucker? Okay Schokolade ist jetzt nicht das non plus Ultra in der Ernährung aber geknechtete Kühe im Gleichschritt? Das geht vielen zu weit. Wie kann ein Weltkonzern so herablassend gegenüber einen Berufsstand sein der jeden mit Lebensmittel versorgt ob für Fleisch Liebhaber, Vegetarier oder Veganer.
    Cool ohne Kuh ein Slogan der wie eine Ohrfeige für jeden Bauer ist.
    Sag Buh zur Kuh?  Wird als nächstes die Milchkuh verboten?
    Wo wird das noch hinführen? Ich glaub ich will es gar nicht wissen.

    Was kommt als nächstes ? - Rote Liste 2025 :
    • Milchkühe
    • Hennen
    • Landwirt

    Verwandte Artikel

    2 Kommentare

    1. Eine Ohrfeige für jeden Bauern… Wohl kaum, eher ein Armutszeugnis des Herstellers. Muss die Firma Katjes doch tatsächlich zugeben, dass sie billigst Milch von weiss nicht wo (Das ist offensichtlich keine Europäische Haltungsform die da beschrieben wird) in ihren Produkten verwendet und somit diese haltungsform sogar noch unterstützt! Profitgier lässt grüssen.

    2. Liebe Landwirte, bzw. stellvertretend liebe Sandra Schuhbauer,
      sie stellen die Entwicklung der modernen Landwirtschaft als eine Bedrohungslage seitens des Zeitgeistes dar. Doch bitte betrachten Sie das Bild der Kuhnase, welches sicher positiv konnotiert von dem Medium „Moderner Landwirt“ in die Website integriert wurde.
      Hier zeigen Sie – ich reihe Sie jetzt einfach in das Portal mit ein, da sie ja Interessensvertreterin sind –
      die Nase einer Kuh, eines Rindes, um Gefühle zu erzeugen, dass der Landwirt der „Schutzpatron“ seiner gehaltenen Tiere ist und es zwischen dem `Vieh´und den Bauern schon immer eine Symbiose gegeben hätte.
      Nein, es war nie eine Symbiose, es war bis heute ein einseitiges Ausbeuten verbunden mit Folter und lebenslangem Gefängnis und einem gewaltsam herbeigeführtem Tod.
      Aber es soll keine Anklage sein, sondern die Aufforderung, den Dialog mit den „neuen Zeitgeistströhmungen“ zu suchen und so den Schritt weiter zu gehen, den unsere Gesellschaft braucht,
      um den Herausforderungen der kommenden Jahre gerecht zu werden.
      Ohne ein Miteinander kann es keine Zukunft geben, und jeder einzelne ist dafür in der Verantwortung.

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    8,174FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel