JCB stellt auf der Agritechnica seine überarbeitete Fastrac 4000 Serie mit überarbeiteten Achsen, neuen Reifenoptionen für eine höhere Traktion im Feld und der Möglichkeit mit Schwanenhals-Anhängern und -Fässern zu arbeiten, vor.

Die Liste an Detailverbesserungen, welche unter anderem ein Sperrdifferenzial in der Vorderachse und ein erweitertes Angebot an Spurführsystemen enthält, geht mit der Einführung von Motoren der europäischen Abgasnorm Stufe V und Maßnahmen zur weiteren Senkung der „total cost of ownership“ einher.

John Smith, Managing Director, JCB Agriculture sagt: „Die Traktoren der Fastrac 4000 Serie überzeugen immer mehr neue Besitzer und Fahrer mit der einzigartigen Kombination aus Geschwindigkeit, Komfort, Fahrsicherheit, Traktion im Feld und der Wendigkeit durch 4-Radlenkung, welche alle zu einer höheren Produktivität führen. Die Detailverbesserungen, die wir nun eingeführt haben, verleihen diesem vielseitigen Traktor eine noch höhere Produktivität.“

Video JCB auf der Agritechnica 2019

Die drei neuen Modelle der Fastrac 4000 Serie enthalten folgende Ausstattungen:

  • Neue verstärkte JCB Achsen mit größeren Scheibenbremsen und stärkerer Lenkung
  • Ein größeres Vorderachsdifferenzial mit hydraulischer Sperre zur Verbesserung der Traktion des Allradantriebs
  • Eine um 33% erhöhte Vorderachslast ermöglicht noch größere Anbaugeräte in der Front
  • Neue ultra-flexible ‘VF’ Reifenoptionen sorgen für eine bessere Traktion und weniger Bodendruck
  • Neue, kostengünstige Industriereifen für harte Oberflächen
  • Eine Sattelkupplung auf dem Heckaufbauraum zum Anbau von Schwanenhalsanhängern
  • Trimble GFX Spurführsystem für eine präzise Lenkung und Steuerung optional ab Werk

Motoren

In der Europäischen Union werden diese Features und Optionen in der Fastrac 4000 Serie zusammen mit einer neuen Variante des aktuellen 6,6 Liter, 6-Zylinder Motor eingeführt, welcher zusätzlich zum SCR-Katalysator mit einem Dieselpartikelfilter (DPF) zur weiteren Reduktion der Schadstoffemissionen ausgestattet ist.

In anderen Märkten, wie z.B. die USA, Kanada, Australien und Neuseeland, Russland, den GUS-Staaten und Afrika werden die Traktoren weiterhin mit Motoren ausgestattet, welcher der europäischen Abgasnorm der Stufe IV oder Tier 4 final entsprechen.

In beiden Fällen bleibt die Motorleistung mit Nennleistungen von 119 kW (160 PS) für den Fastrac 4160, 141 kW (189 PS) für den 4190 und 162 kW (217 PS) für den meistverkauften 4220 unverändert.

Durch eine abfallende Motordrehzahl unter Volllast, welche für eine optimale Leistung und Kraftstoffeffizienz sorgt, steigen diese Werte auf 175 PS (130 kW), 208 PS (155 kW) und 235 PS (175 kW) und das Drehmoment steigt ebenfalls an.

Die Nutzer der neuen Fastrac 4000 Serie profitieren von einer Senkung der Maschinenkosten durch einen von 500 auf 600 Stunden verlängerten Serviceintervall für Motoröl und Filter. Zudem sind die Maschinen mit einer Auto-Stopp Funktion ausgestattet, welche den Motor nach einer bestimmten Zeit im Leerlauf abschaltet und somit unnötigen Kraftstoffverbrauch reduziert – dieses Feature kann in Situationen, in denen es Notwendig ist, ausgeschaltet werden.

Antriebsstrang

Der effiziente Antriebsstrang der Traktoren der JCB Fastrac 4000 Serie wird durch die Einführung neuer Achsen weiter verbessert, welche die Kraft des CVT-Getriebes mit seiner einzigartigen Auswahl an stufenloser oder „lastschaltbarer“ Übersetzung auf den Boden übertragen.

Die neuen heavy-duty JCB Achsen haben eine um 33 % höhere Traglast als bisher und eine höhere Lebensdauer durch größere Naben und Lager und stärkere Achsschenkellager.

Diese Upgrades sind besonders vorteilhaft für Traktoren, die mit hoher Zugkraft arbeiten oder mit neuen Reifenoptionen ausgestattet sind, die zu einer noch höheren Traktion auf dem Feld beitragen.

Es werden größere außenliegende Scheibenbremsen verbaut, welche für eine nochmals verbesserte Bremsleistung sorgen. Um auch unter schwierigsten Bedingungen maximale Traktion zu erreichen wurde das Selbstsperrdifferenzial in der Vorderachse durch ein größeres Differenzial mit hydraulischer Sperre ersetzt.

All diese Verbesserungen ermöglichen es dem Bediener, die Vielzahl der Geräte- und Anlagenbefestigungen des Fastrac vorne, hinten und im Raum hinter der Command Plus-Kabine noch besser zu nutzen.

Darüber hinaus kann der Heckaufbauraum, in dem einige Benutzer demontierbare Spritzen und Flüssigdüngertanks montieren, nun mit einer neuen Sattelkupplung ausgestattet werden, um die Vorteile der Gewichtsübertragung und Lastverteilung von Güllewagen und anderen gezogenen Geräten mit Schwanenhalsanhängung zu nutzen.

Neue Bereifungsoptionen

Die Traktoren der JCB Fastrac 4000 Serie haben den einzigartigen Vorteil einer 50:50 Gewichtsverteilung im unbeladenen Zustand und einer aktiven Federung an Vorder- und Hinterachse, welche dem Fahrwerk eine immer gleichbleibende Höhe und Gewichtsverteilung geben, auch wenn ein oder mehrere Arbeitsgeräte angebaut sind.

Dies führt zu einer höheren Traktion, als es der Durchmesser der vier gleich großen Räder vermuten lässt – und dass die Kraftübertragung mit der Einführung der neuen „VF“ Reifen weiter gesteigert werden kann.

Diese fortschrittlichen Reifen können bei gleicher Last mit einem geringeren Luftdruck gefahren werden, was zu einer größeren Aufstandsfläche und einem geringeren Bodendruck führt. Umgekehrt können diese Eigenschaften genutzt werden um eine höhere Last bei gleichem Luftdruck zu tragen, als es mit einfacheren Reifen derselben Größe möglich wäre.

So oder so können Anwender diese Eigenschaften und die erhöhte Zuladung der neuen Traktoren der Fastrac 4000 Serie nutzen, um höhere Leistungen und Produktivitätssteigerungen zu erzielen, ohne ihre erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h zu beeinträchtigen.

Zusätzlich zu den derzeit verfügbaren „IF“ Reifen werden neue „VF“-Optionen der Dimensionen VF 540/65 R30, VF 540/65 R34 und VF 600/70 R30 als Mitas HC2000, VF 600/70 R30 als Trelleborg TM1000 High Power und VF 540/65 R30 und VF 600/70 R30 als Michelin Axiobib 2 eingeführt.

Für die Traktoren der Fastrac 4000 Serie, die viel Arbeit auf der Straße oder auf harten Oberflächen verrichten, stehen zwei Industriereifen zur Verfügung: der BKT Ridemax IT-697 TL in der Dimension 540/65 R30 und der Nokian TR12 in der Dimension 540/65 R28.

In Ergänzung zu den neuen Reifen, insbesondere beim Einsatz von Zwillingsbereifungen, wurde der Lenkungsdruck der multifunktionalen 4-Radlenkung der Fastrac 4000 Serie erhöht, um die benötigte Kraft am Lenkrad weiter zu reduzieren.

 

Precision farming

Die seit 2017 für die JCB Fastrac verfügbaren Optionen zur Spurführung werden durch das ab Werk verfügbare System von Trimble GFX-750 erweitert, welches den sofortigen Einsatz im Feld ermöglicht.

Diese Ausstattung hat sich aufgrund seiner Einfachheit bereits als Nachrüstlösung bewährt und bietet gleichzeitig eine wiederholbare Spurführung mit einer Spur-zu-Spur Genauigkeit von bis zu 25 mm.

Das GFX-750 Terminal hat ein 10” (256 mm) hoch-auflösenden Touchscreen mit einem Android-basierten Betriebssystem, welches neben der Spurführung genutzt werden kann, um eine Kamera oder ein Isobus VT darstellen zu können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.