LSV-Mahnwache in Münster: Landwirte warten auf Svenja Schulze

    Landwirte halten seit Donnerstag eine Mahnwache vor der SPD-Geschäftsstelle in Münster

    Nach dem bundesweiten Aktionstag von Land schafft Verbindung (LSV) am 28.05.2020 mit zahlreichen Demonstrationen, kamen Landwirte des LSV in Münster in der Bahnhofstraße 9 zusammen um eine Mahnwache zu halten.

    LSV Muenster 4

    Der LSV Deutschland fordert das Ende des Bauernbashings, sowie den Rücktritt von Svenja Schulze (SPD).

    Anlass ist die Vorstellung des „Berichts zur Lage der Natur 2020“ in der vergangenen Woche. Darin wird die (konventionelle) Landwirtschaft in Deutschland pauschal als Verantwortliche des Artenrückgangs benannt. Gegen diese undifferenzierte Darstellung wehren sich die Bäuerinnen und Bauern mit Nachdruck.

    Die Mahnwache wird durch Whatsapp-Gruppen organisiert, so das durchgehend Landwirte anwesend sind.

    Die Mahnwache soll so lange aufrecht gehalten werden, bis Svenja Schulze sich die Zeit nimmt und mit den anwesenden Landwirten spricht.

    Um ihre Solidarität den Landwirten vor Ort zu zeigen planen Landwirte des LSV einen Bundesweiten Flashmob aufzurufen.

    Fahrraddiebstähle verhindert während der Mahnwache

    Zwei Landwirte aus dem Landkreis Borken konnten zwei Fahrraddiebstähle verhindern, sie beobachteten einen 41-jährigen Fahrraddieb auf der Bahnhofstraße und verständigten daraufhin die Polizei. Diese konnte dann den Täter in der Nähe stellen.

    Nur zwei Stunden später beobachtet ein 18-jähriger Landwirt drei weitere Täter und nahm zusammen mit einem weiteren Landwirt sogar die Verfolgungsjagd auf.

    Danke für die Bilder an den Landwirten vor Ort.