Lichterfahrt verboten – Behörden verbieten der Landjugend Bernkastel-Wittlich mit beleuchteten Traktoren Seniorenheime zu besuchen

    Eigentlich sollte heute ein schöner Nachmittag und Abend für die Landjugend Bernkastel-Wittlich sein. Sie hatten die Idee mit ihren bunt geschmückten und beleuchteten Traktoren den Menschen in den Seniorenheimen in Wittlich, Morbach und Thalfang eine Freude zu bereiten. Sie planten dazu eine Lichterfahrt nach dem Motto „Ein funken Hoffnung“ um in diesen schweren Zeiten etwas weihnachtliche Stimmung den Menschen vor Ort zu bereiten.

    „Die Aktion sollte kontaktlos und unter Beachtung aller Corona Bedingungen stattfinden. Dies war schon abgeklärt mit der Kreisverwaltung BKS/WIL (Corona Abteilung)“ erklärt der Veranstalter Stefan Uhrmacher. Mit 15 Traktoren hätten sie sich auf den Weg gemacht und an den drei Seniorenheimen verteilt. „Meine Kollegen und ich haben für die vielen Lichterketten teils über 100 Euro für einen Traktor ausgegeben, um diese sso schön wie möglich zu dekorieren“ so Uhrmacher. Dolche Aktionen gab es in den letzten Wochen bereits in ganz Rheinland-Pfalz.

    Doch dann nahmen die behördlichen Anträge ob JA oder Nein zu dieser Aktion ihren bitteren Lauf. „Wir hatten eine Zusage vom Morbacher Ordnungsamt. Nachdem ich in Wittlich auf der Kreisverwaltung angerufen habe, haben diese mit der Polizei gesprochen und plötzlich gab es eine schriftliche Absage“ erzählt der Junglandwirt sauer.

    Zu den Begründungen wurde ihm mitgeteilt: „Es sei eine unnötige Aktion vor allem in solchen Zeiten. Unnötige Umweltbelastung und unnötige Störung des Straßenverkehrs.“ Auch wurden plötzlich die Beleuchtungseinrichtungen bemängelt……

    Quelle: news-trier.de

    Bildquelle: news-trier.de

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge: