Fahrkomfort bei der neuen JCB FASTRAC SERIE 8000

    Aufbauend auf den bewährten Eigenschaften der aktuellen Fastrac Baureihe, mit seiner einzigartig ausfallsicheren Lenkung und der Command Plus Kabine kann das neue Flaggschiff mit den Modellen Fastrac 8290 und 8330 nun noch schwerere Arbeitsgeräte nutzen und bietet gleichzeitig eine höhere Fahrstabilität und Fahrkomfort.
    Die Leistungsangaben bleiben unverändert bei 209 kW (280 PS) und 250 kW (335 PS) bei Nenndrehzahl und 228 kW (306 PS) und 260 kW (348 PS) als Maximalleistung; der 6-Zylinder Motor für Traktoren, welche innerhalb Europas ausgeliefert werden, entspricht der Abgasnorm der Stufe V.

    Video JCB auf der Agritechnica


    Die neuen Modelle der Fastrac 8000 Serie enthalten folgende Ausstattungen:

    • JCB doppeltwirkende Federung an beiden Achsen mit Last- und Niveauregulierung
    • Ein um 13 % erhöhtes zulässiges Gesamtgewicht (zGG) von 18.000 kg
    • Die Zuladung auf dem Heckaufbauraum wurde auf 5.000 kg verdoppelt, wodurch der Aufbau von größeren Geräten ermöglicht wird
    • Neue ultra-flexible ‘VF’ Reifenoptionen sorgen für eine bessere Traktion und weniger Bodendruck
    • Neue VF 480/70 R38 und VF 480/80 R46 Reifenkombination für Pflegearbeiten
    • Neue Auto-Stopp Funktion und ein auf 600 h verlängerter Serviceintervall am Motor reduzieren die Verbrauchskosten

    John Smith, Managing Director, JCB Agriculture sagt: „Die aktuellen Fastrac 8290 und 8330 brachten eine höhere Leistung und Drehmoment, die Command Plus Kabine und ein neues Design, was am Markt sehr gut angenommen wurde – und nun haben sie zudem den Vorteil der aktiven hydraulischen Federung an beiden Achsen und nicht mehr nur im Heck.“
    „Diese Serienausstattung, welche sich bereits im Fastrac der 4000er Serie bewährt hat, bietet auch im Fastrac 8000 eine konstante, einstellbare Fahrwerkshöhe und einen verbesserten Fahrkomfort. Hiermit wird ein neuer Standard an Fahrkomfort und Fahrsicherheit für einen Traktor dieser Leistungsklasse gesetzt, was wiederum zu einer weiteren Steigerung der Produktivität führt.“
    JCB Advanced Suspension – Federung
    Bereits 1991 präsentierte JCB den weltweit ersten vollgefederten Traktor mit Federn und Dämpfern an der Vorderachse, welche die hydraulische Federung mit einer automatischen, lastabhängigen Höhenverstellung der Hinterachse ergänzt. Dieses erfolgreiche Konzept wurde 2014 für die Fastrac 4000 Serie weiterentwickelt und mit einer aktiven hydraulischen Federung an der Vorderachse ergänzt. Die Kombination der beiden hydraulisch-doppeltwirkend gefederten Achsen führt zu einem unerreichten Fahrkomfort, welcher schnelleres und effektiveres Arbeiten im Feld ermöglicht und gleichzeitig für eine höhere Fahrstabilität und -sicherheit auf der Straße.
    Diese Vorteile stehen nun auch dem Fastrac 8290 und 8330 in Form einer verstärkten doppeltwirkenden Federung zur Verfügung, welche serienmäßig bei allen Fahrzeugen verbaut werden und neue Maßstäbe in Sachen Fahrkomfort und -stabilität sorgen. Die Advanced Suspension reagiert auf sich ändernde Lasten durch Anbaugeräte und nivelliert das Fahrzeug aus. Dies sorgt für eine höhere Fahrstabilität beim Arbeiten mit großen Geräten. Der Bediener kann das Fahrwerk, getrennt für Vorder- und Hinterachse, manuell in der Höhe einstellen und die hydraulische Vorspannung der Federung erhöhen, um die Nickbewegungen der Maschine z.B. beim Einsatz auf der Silomiete oder mit einem Schneepflug zu reduzieren.
    Bei den Fastrac 8290 und 8330 ermöglicht die doppeltwirkende Federung an Vorder- und Hinterachse ein um 13% auf 18.000 kg erhöhtes zulässiges Gesamtgewicht, wodurch größere Geräte und bei Bedarf mehr Ballast genutzt werden können. Des Weiteren wurde die Traglast des Heckaufbauraums hinter der Command Plus Kabine von 2.500 kg auf 5.000 kg verdoppelt, sodass größere Saatgut- oder Düngertanks aufgebaut werden können.
    A FST 8330 STAGE V 4Antriebsstrang
    Die neuen Fastrac 8290 und 8330 werden von einer neuen Variante des aktuellen 8,4 Liter, 6-Zylinder Motor angetrieben, welcher zusätzlich zum SCR-Katalysator mit einem Dieselpartikelfilter (DPF) zur weiteren Reduktion der Schadstoffemissionen ausgestattet ist und der aktuellen Abgasnorm der Stufe V entspricht. Die Stufe V, welche die Emission von Rußpartikeln weiter reduziert, gilt nur in Europa, weshalb in anderen Märkten, wie z.B. die USA, Kanada, Australien und Neuseeland, Russland, den GUS-Staaten und Afrika die Traktoren weiterhin mit Motoren ausgestattet werden, welche der europäischen Abgasnorm der Stufe IV oder Tier 4 final entsprechen.
    In beiden Fällen werden die Maschinenkosten durch einen von 500 auf 600 Stunden verlängerten Serviceintervall für Motoröl und Filter gesenkt. Zudem sind die Maschinen mit einer Auto-Stopp Funktion ausgestattet, welche den Motor nach einer bestimmten Zeit im Leerlauf abschaltet und somit unnötigen Kraftstoffverbrauch reduziert – dieses Feature kann in Situationen, in denen es Notwendig ist, ausgeschaltet werden. Wie bisher wird die Leistung vom Motor durch ein robustes und langlebiges CVT-Getriebe geleitet, welches mit seinen verschiedenen Betriebsarten die Geschwindigkeit und Motordrehzahl stufenlos regeln kann.
    Agritechnica 2019 400
    Neue Bereifungsoptionen
    Neue Bereifungsoptionen ermöglichen den Einsatz von neuen “VF” Reifen am Fasttrac 8000. Diese Reifen verringern in Kombination mit der doppeltwirkenden Federung den Bodendruck und erhöhen die Traktion auch unter schwierigsten Bedingungen. Alle Bereifungen sind so konzipiert, dass die Fastrac 8000 Serie weiterhin mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h betrieben werden kann und gleichzeitig niedrige Luftdrücke eingestellt werden können. Die neuen Bereifungen sind: BKT V-Flecto in den Größen VF 600/60 R38 oder VF 540/65 R38 auf der Vorderachse und VF 710/60 R42 auf der Hinterachse; und Trelleborg TM1060 VF 600/60 R38 und VF 710/60 R42; und Mitas HC2000 VF 480/70 R38 auf der Vorderachse und VF 480/80 R46 auf der Hinterachse auf Verstellfelgen um auf verschiedene Spurweiten in Reihenkulturen reagieren zu können.
    Precision Farming
     Für die Fastrac 8000 Serie sind jetzt weitere Lenksysteme ab Werk möglich, sodas JCb Händler nicht mehr auf Nachrüstlösungen für GPS-ready Maschinen zurückgreifen müssen. Das Trimble GFX-750 Paket enthält den NAV-900 Empfänger auf dem Dach und das GFX-750 Terminal in der Kabine, welches einen 10” (256 mm) hoch-auflösenden Touchscreen mit einem Android-basierten Betriebssystem hat. Zusätzlich zur Spurführung kann das GFX-750 genutzt werden um eine Kamera oder ein Isobus VT darstellen zu können. Das System hat bei einer wiederholbaren Spurführung eine Spur-zu-Spur Genauigkeit von bis zu 25 mm.

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    18,460FansGefällt mir
    6,274FollowerFolgen
    6,230AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel

    X