Energie aus Feldresten – BioG Feldtag

    Am 10.09.2022 öffnete BioG in Utzenaich (Österreich) die Türen. Unter dem Thema „Energie aus Feldresten“ konnte man die gesamte Wertschöpfungskette an 8 Stationen Erleben.

    BioG Feldtag

    Video – Energie aus Feldresten

    Eine echte alternative Energiegewinnung mit Feldresten zeigt die Zukunft von Biogasanlagen. Ab 10 Uhr konnte jeder Interessierte die Stationen besuchen oder die Vorführung auf dem Feld besichtigen.

    Das Maisstroh wurde mit dem BioChipper an einen Biogas-Traktor geschwadet.

    BioG Chipper

    Der von BioG entwickelte BioChipper, ein Mulchkonzept mit Schwadzusammenführung, ermöglicht die Ernte von Feldresten wie Maisstroh, Rapsstroh, Getreidestroh, Zwischenfrüchten und Landschaftspflegematerial. Die Arbeitsgänge Schlägeln, Aufsaugen, Häckseln und Schwaden erfolgen in einem Arbeitsgang.

    Der BioChipper führt die organische Substanz zu einer Schwad zusammen und ermöglicht die Ernte per Ladewagen oder Häcksler. So wird eine effiziente Nutzung von Feldresten möglich. Neben der Abfuhr von Feldresten vom Feld werden dadurch auch positive Nebeneffekte erzielt wie eine aktive Schädlingsreduktion, eine geringere Pilzbelastung der Folgekulturen und ein besseres Nährstoffmanagement.

    BioG Chipper 2

    Der BioChipper wird angeboten mit 3 und 6 Meter, somit kann beim Gegenfahren ein Schwadabstand von bis zu 12 Meter erreicht werden.

    BioG New Holland Poettinger Ladewagen

    Der Abtransport des Maisstrohs wurde ebenfalls mit einen Biogas-Traktor von New-Holland und einen Pöttinger Ladewagen durchgeführt.

    BioG Biogasanlage

    Danach war das Silieren von Maisstroh und die Siloentnahme das Thema. Die BioG Aufbereitungskette für Stroh und Mist wurde ausführlich erklärt. Genauso wie die Dosieren, auflösen, zerfasern und das vermaischen von Stroh und Mist.

    BioG BioFeeder

    Einbringtechnik – BioFeeder

    Beim BioFeeder handelt es sich um ein einzigartiges und innovatives Einbringsystem, welches durch das intelligente Zusammenspiel der Fördermotoren langfaserige und ungleichmäßig strukturierte Materialien wie Stroh, Mist oder Zwischenfrüchte auch ohne Verstopfung und Brückenbildung in den Förderkreislauf transportiert. Ein OPTIFEED-Steuersystem reagiert auf unterschiedliche Strukturen und lässt somit die problemlose Nutzung von biogenen Rest- und Abfallstoffen zu.

    BioG Biogasanlage 2

    Zerfaserung und Aufarbeitung der organischen Substanz

    Für einen effizienten und stabilen Fermentationsprozess ist es wichtig, die Energiepflanzen bzw. das organische Material zuvor ideal aufzubereiten. Das Ziel ist eine weitgehende Zerfaserung um eine definierte maximale Teilgröße mit maximaler Oberfläche zu erzielen.

    Anmaischsystem mit Fremdkörperabscheider – BioMerge

    Mit dem von BioG entwickeltem BioMerge wird auf das schon bestehende Komplettsystem BioCrusher modular aufgebaut und um eine „Feststoffanmaischung“ mit Fremdkörperabscheidung erweitert.

    Über eine schräg nach unten führende Mixeinrichtung mit einem Durchmesser von 700 mm und einem Volumen von 1200 Liter wird das zu fördernde Material mit Flüssigkeit aus dem Fermenter vermischt.

    Mit einem aktiven Fremdkörperausscheider werden schwere Fremdkörper, wie Steine oder Eisenteile, in eine Sammelbox oder auf Wunsch auch automatisch über Band ausgetragen.

    BioG Biogas Tankstelle

    Die Biogas Tankstelle für die eigene Biogasanlage durfte in diesem Kreislauf natürlich nicht fehlen.

    Auch wenn das Wetter teilweise nicht mitgespielt hat, war es ein rundum gelungener Tag.

    Quelle: ML / BioG

    Bildquelle: ML-Archiv

    Verwandte Artikel

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge:

    meist gelesen

    Folge Moderner-Landwirt.de :

    21,421FansGefällt mir
    8,174FollowerFolgen
    16,421AbonnentenAbonnieren
    spot_img

    Beliebte Artikel

    X