Corona – wenn´s plötzlich ernst wird …. / Bauer Willi

    Ein Beitrag von Bauer Fritz aus Österreich

    Wenn´s plötzlich ernst wird…

    …. sieht die Welt im Handumdrehen ganz anders aus.

    Man traute ja schon kürzlich seinen Augen und Ohren nicht, als angesichts der in Afrika und Asien auftretenden riesigen Schwärmen von Heuschrecken der Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln gefordert wurde und daß dafür dringend mehr Flugzeuge und Helikopter notwendig sind. Geschrieben und gesagt von Organisationen und NGO´s die sich vormals vor der Benutzung des Wortes Pestizid lieber die Zunge rausgerissen hätten oder vor der Beschreibung deren positiver Wirkungen lieber die Finger abgehackt hätten.

    Und nun erscheint Corona ( COVID-19 ) auf der Weltbühne.

    Ein so kleiner Virus rückt binnen 2 Wochen die Wohlstands-Mir-paßt-eigentlich-überhaupt-nichts- mehr-Gesellschaft zurecht.

    Und plötzlich: Dosennahrung mit allerlei bislang verpönten Inhaltsstoffen und Zutaten wird zum Lieblings-Vorsorge-Mahl, wo bislang das 5 Sterne-Menüs für die eigenen Ansprüche als gerade noch gut genug empfundenen wurde. Mineralwasser aus Plastikflaschen (!!!!) ersetzt im Nu den Bio-Beaujolais aus dem Dekanter. Leere Regale nicht als Werbegag sondern plötzlich als Akutwarnung vor dem vermeintlich immerwährenden Endlos-Überfluß. Panikkäufe und Hortungskäufe mit Schutzmasken und Gummi(!!!)handschuhen ersetzen in Null-Komma-Nix das alltägliche notwendige Shopping-Selbstdarstellungs-Vergnügen mit Selfie-Nachweis.

    Leere Regale 1 scaled 1 1Auch Mister Trend-Scout Supercool und Madam Influenzer Megageil sind ziemlich abgemeldet momentan, während die Klickrates durch die Decke gehen von Youtubes á la „Wie wasche ich mir richtig die Hände“ oder die „Sendung mit der Maus“ über „Was ist ein Virus“. Europäischer Mainstream-Intelligenz-Koeffizient wird offengelegt.

    Böse Schulmedizin verdrängt bislang gehypte Homöopathie. Reihenuntersuchungen mit Apparatemedizin und Chemikalien ersetzt sang- und klanglos Gesundheitsempfehlungen von ihren Namen Tanzenden und Bäume Umarmenden oder mit kosmisches Energie Betankten. Plötzlich ist es auch völlig wurscht, daß jener Alkohol in den Desinfektionsmitteln, mit denen man nun nach Möglichkeit mehrmals am Tag Hände und Gegenstände reinigen soll, von der IARC als 100%ig krebserregend eingestuft wurde? Nicht als möglicherweise oder als vermutlich (zu Erinnerung: wie Glyphosat), sondern als definitiv krebserregend. Danke Corona !

    Und es wird noch besser: Echte, ausgebildete und kompetente Wissenschaftler erklären in Radio-, TV- und Printmedien Fakten und anerkannte Handlungsweisen wo man bislang zuließ, daß nahezu ausschließlich selbsternannten Gscheidwaschel-Schwurbel-Experten für eh fast alles sich ausbreiten durften. Danke Corona !

    Während die moralisch verordnete Flugscham doch nur zu immer neuen Höchstständen an Flugmeilen führte, hat bislang einzig die Flugangst vor diesem kleinen Virus zur Reduktion geführt. Binnen Tagen. Danke Corona !

    Die Bundeskanzlerin fordert „Maß und Mitte“, wohl nach der Maßlosigkeit und den Extremen, die in den letzten Jahren sich als Maß aller Dinge und Forderungen etabliert haben. Laute Gedankenlosigkeit, schreiende Ahnungslosigkeit und unausstehliche Überheblichlichkeit sind mal für Wochen in die hinteren Reihen verbannt. Danke Corona !

    Und es verbreiten sich alte Erkenntnisse, die man meinte sie seien längst vergessen. Erkenntnisse wie: Viren können töten, obwohl sie ja ganz und gar natürlich sind. Und die allerliebste Bussi-Bussi-Society gibt sich nun nicht mal mehr die Hände.

    Erkenntnisse wie: Die Anfälligkeit eines Systems wo ganze Spartenteile der Grundversorgung ausgelagert wurden in Minimalpreis-Erzeugungsländer im Irgendwo. Weil man bekommt ja alles jederzeit von Überall.

    Leere Regale 5 1 scaled 1 1Erkenntnisse wie: Diktatoren sind keine Philantropen, auch wenn sie sich mit lachendenden Kindern fotografieren lassen. Und Monopole und Oligopole sind und werden keine Vorzeigemodelle an Verantwortung  für Menschen und Umwelt. Egal ob sie mit sprechenden Schweinchen oder singenden Geldbörserln sich entblöden. Und schon gar nicht wenn am Markt der große Reibach sich abzeichnet. Wenn eine wirtschaftliche Selbstversorgung und Selbstverteidigung erst mal kaputt oder weg ist, wird die Abhängigkeit zur Lotterie mit und unter Verantwortungslosen. Gerade wird dies festgestellt bei Medikamenten. Eigenversorgung und Eigenproduktion scheint plötzlich ein nicht hoch genug einzuschätzender Nicht-Monetärer Wert zu werden. Und man stellt erstaunt fest, daß mit weltweit zu wenig Medikamenten zuerst der eigenen Bevölkerung oder dem Höchstpreiszahler zur Verfügung gestellt werden. (Siehe dazu: Sendung Makro https://www.3sat.de/gesellschaft/makro/knappe-medikamente-ganze-sendung-100.html . Die Sendung ist in der Mediathek verfügbar bis 2025.) Man wird dann leicht nachprüfen können ob sich da was geändert hat.

    Erkenntnisse wie: Leben ist auch ein Kampf mit allerlei Unbill der Natur. Es sei nur am Rande erwähnt, daß die Versorgungssicherheit mit ausreichenden und hochwertigen Nahrungsmittel durch die Landwirtschaft ein JÄHRLICH wiederkehrender Kampf auch gegen pflanzliche oder tierische Virenerkrankungen ist. Gegen bekannte und gegen neue Viren. Vielleicht ist der nun weltweite wissenschaftliche Wettlauf, einen Wirkstoff gegen Corona zu finden, ein notwendiger Schlag auf den Hinterkopf zur Förderung des Denkvermögens all derer, die jegliche Wirkstoffe für des Teufels halten und jede Bekämpfung von Krankheiten als unnatürlich. Die Entwicklung und Versorgung mit Wirkstoffen ist wohl das einzig richtige Vorsorgeprinzip. Das Ausstreuen von Globuli wird jedenfalls nie helfen. Plötzlich ist das Hirnschmalz der bislang als „Giftmischer“ Verfemten gefragt. Nochmals: Danke Corona.

    Euer Bauer Fritz

    Die Fotos im Artikel sind am Samstag, 29.2. im Supermarkt in Rommerskirchen entstanden.

    Wenn´s plötzlich ernst wird ….

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge: