Arbeitsunfälle bei Abbrucharbeiten

    Alte Holzhochsilos werden mit dem Autokran aus der Hofstelle gehoben. „Ich tue mir doch nichts an und richte beim Umreißen noch Schaden an. Da muss richtig Technik her“, meint der Unternehmer ganz entspannt.

    Zum Anhängen der Silos kommt ein Arbeitskorb zum Einsatz. Leitern sind tabu.

    Abbrucharbeiten sind Bauarbeiten und unterliegen den einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften. Improvisieren ist verboten, weil gefährlich.

    Der Berufsgenossenschaft wurde erst kürzlich ein tödlicher Unfall gemeldet, bei dem ein Landwirt unter einstürzendem Abbruch-Material begraben wurde.

    Riskieren Sie nichts.

    Lassen Sie Abbruch-Baustellen von Baufachleuten begutachten. Wählen Sie ausschließlich sichere Abbruch-Methoden. Setzen Sie auf sichere Technik.

    Bauberatungen – auch zum sicheren Abbrechen – erhalten Sie von den zuständigen Außendienstmitarbeitern der Berufsgenossenschaft (für Schwaben und Oberbayern: Rita Kanjo, Tel. 0561 785 13172; für Franken: Marianne Schön, Tel. 0561 785 13480, für Niederbayern und Oberpfalz: Elisabeth Forstmeier, Tel. 0561 785 14120 und Monika Maier, Tel. 0561 785 15953).

    Quelle: SVLFG

    Kommentar verfassen

    neueste Beiträge: