Beim Hacken von Reihenkulturen werden die Flächen zwischen den Reihen bearbeitet, nicht jedoch die Flächen in Längsrichtung zwischen den Pflanzen. Diese Lücke in der Unkrautbekämpfung ist zurzeit rein mechanisch noch nicht zu schließen, kann jedoch über eine Kombination mit speziellen Bandspritzgeräten geschlossen werden.

Dabei sind die Einsatzbedingungen beider Systeme eher konträr zu sehen. Die Hacke arbeitet optimal unter trockenen Bedingungen und die Pflanzenschutzmittel wirken besser bei entsprechender Bodenfeuchte.

Das AmaSelect Row-System ermöglicht dem Anwender, mit einem „Standard“-Feldspritzgerät im Feldeinsatz in verschiedenen Reihenkulturen (Zuckerrüben, Mais, Kartoffeln etc.) ohne Umbaumaßnahmen und jederzeit von Flächenapplikation auf Bandapplikation umzuschalten. Der 4-fach-Düsenkörper AmaSelect bietet hierzu eine 50-cm-Teilbreitenschaltung und Düsenpositionen im 25-cm- und 50-cm-Abstand mit flexibler Schaltung jeder einzelnen Düse.

Dieser einmalige Düsenkörperaufbau ermöglicht Reihenbezug sowohl bei 75-cm- als auch 50-cm-Reihenweite ohne Umbaumaßnahme. Je nach Reihenweite der Kulturen bestückt programmiert man eine betriebsindividuelle Düsenkonfiguration. Per Tastendruck schaltet man beliebig von der Bandapplikation auf die übliche Flächenapplikation um. Im Bedienterminal wird die gewünschte Applikationsmenge für Flächen- und Bandapplikation hinterlegt. So ist die Aufwandmenge bei einem Funktionswechsel automatisch angepasst und es kommt nicht zu Überdosierungen im Band.

Grundvoraussetzung für eine Bandapplikation mit diesem Verfahren ist natürlich die exakte Anlage der Kultur schon bei der Aussaat mittels RTK und auch eine genaue Spurführung. Des Weiteren wird eine optimale Gestängelage vorausgesetzt. Denn die Bandbreite ergibt sich durch den Düsenabstand zum Boden jeder einzelnen Düse. Bei den hier verwendeten Spezialdüsen mit einem 40-Grad-Spritzwinkel ergibt sich bei einem Abstand zum Boden von 35 cm eine Bandbreite von 25 cm, die natürlich je nach Gestängehöhe entsprechend variiert werden kann. Traditionell wird die Bandspritzung oft mit der mechanischen Unkrautbekämpfung kombiniert.

Über AmaSelect Row wird eine Entkopplung beider Verfahren erreicht: Jedes System kann im entsprechenden Optimum gefahren und somit die Schlagkraft beider Systeme optimal genutzt werden. In der Summe wird der Pflanzenschutzmittelaufwand in Reihenkulturen ohne Schlagkraftverluste deutlich reduziert. Dies senkt Kosten und schützt gleichzeitig die Umwelt.

Kommentar verfassen